So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 11853
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo,wir haben letzten Jahres eine Mischlingshündin aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,wir haben im November letzten Jahres eine Mischlingshündin aus Spanien bekommen. In ungefähres Alter beträgt 2-3 Jahre. Als wir mit ihr zum Frisör gingen und das Fell gekürzt wurde, ist uns eine große Narbe quer über dem Po aufgefallen mit einer hühnereigroßen Anschwellung über dem rechten Oberschenkel. Wir liessen sie röntgen und man sah, daß der rechte Oberschenkel stark verkürzt ist. Anscheinend hatte sie schon als junger Welpe einen Unfall und die Wunde wurde nicht behandelt. Sie kommt supergut klar damit, springt, rennt und ist ein fröhlicher quicklebendiger Hund. Die Anschwellung direkt neben der Narbe wurde nie richtig beachtet,es tut ihr auch nicht weh, man vermutet, daß diese aus dem Unfall resultiert. Ich habe nochmal unseren Tierarzt angesprochen, er sagte, es wäre im weitesten Sinne ein Tumor im Weichteil. Aber er hat auch nicht dazu geraten, es näher untersuchen zu lassen.Ich habe jetzt sehr große Angst, daß es vielleicht doch etwas Schlimmes sein könnte.

Hallo,

ich denke auch eher, es ist eine BIndegewebsreaktion/Verdichtung auf die Verletzung/Wunde/Entzündung nach dem Unfall, dieser würde ja sicherlich nicht fachmännisch versorgt. An einen bösartigen Tumor denke ich eher nicht. Die SChwellung würde ich ausmessen und alle 1-2 MOnate kontrollieren, sollte diese sich vergrößern- wovon ich nicht ausgehe- würde ich eine Feinnadelbiopsie (Probentnahme ohne Narkose) machen lassen, dann haben Sie Klarheit.

Alles GUte!

Ich hoffe, ich konnte helfen?

Ich antworte gern nochmal. Ist alles geklärt, bitte 3-5 Bewertungssterne anclicken, nur dann werde ich als Experte von Just Answer bezahlt. Danke

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.Ich bin so froh, daß Sie das schreiben. Meine Lotta hat mit Sicherheit schon einiges Unschöne in Spanien erlebt. Da sie ausgesetzt wurde mit ihren drei Schwestern gehe ich mal davon aus, daß die Wunde nicht versorgt wurde. Dem Tierheim ist nichts von einem Unfall bekannt.Sie ist so ein liebenswürdiger Hund, sie bekommt jetzt Physio und sie soll bei uns ein wunderschönes Leben haben.

Sehr gern- es freut mich für Lotta, dass sie es jetzt so gut bei Ihnen hat!

Weiterhin viel Freude mit ihr!

LG