So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.
Mareen Honold
Mareen Honold, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 2527
Erfahrung:  Tierärztin
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Guten tag, unser hund erbricht öfter sein futter wieder

Kundenfrage

Guten tag, unser hund erbricht öfter sein futter wieder
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Es ist eine Bordeaux Dogge 2 Jahre alt ein weibchen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): sie friest sehr schnell
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 8 Monaten.
Guten Tag lieber Fragesteller,Mein Name ist Frau Honold und ich bin Tierärztin.
Ist das ein akutes Problem oder geht das schon eine Weile? Haben Sie vor kurzem das Futter gewechselt? Hat er auch Durchfall?Liebe Grüße,Honold
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Guten Tag, es kommt öfter mal vor ja. Futter haben wir nicht gewechselt und durchfall hat sie auch nicht
Experte:  Mareen Honold hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ok, also es könnte sein dass sie generell einfach einen empfindlichen Magen hat und ein schonenderes Futter besser verträgt. Da gibt es viele Sensitiv- oder Gastrointestinal Futter im Handel. Unterstützend können Sie Nux Vomica D6 3x täglich 5 Globulis bei akuten Beschwerden geben.
Falls das schnelle Fressen das Problem ist ( was gut sein kann), hilft es evtl, einen Antischlingnapf für das Trockenfutter zu kaufen und des Weiteren darauf zu achten, dass der Hund an einem ruhigen, ungestörten Ort immer zu den selben Uhrzeiten gefüttert wird.Sollte dies alles keine Besserung bringen, müsste man natürlich mal bei einem Kollegen vor Ort genauer nachforschen, mit einem Blutbild und evtl. Ultraschall.Hilft das erstmal ein bisschen weiter?Liebe Grüße,Honold