So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 10554
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Meine Hündin hatte einen wurf vor 12 Tagen. Es bildete sich

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Hündin hatte einen wurf vor 12 Tagen. Es bildete sich eine mastitis. Wird mit Antibiotika und schmerzmed. behandelt. Der TA meinte die Welpen sollen nicht an die Zitzen die betroffen sind. Heute hat sich das Gesäuge an der Seite geöffnet und entleert. Blutig eitriges Wundsekret. Meine Frage, ab wann dürfen die Welpen wieder an diese Zitzen. Produzieren diese dann noch Milch?
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Weiblich, Boxer, 3 Jahre
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein, ich denke nicht.

Hallo,

bevor die Welpen wieder an die jetzt entzündeten Zitzen dürfen, müssen dies ganz gesund und abgeheilt sein- ohne SEkretbildung. Sonst heilt das Gesäuge nicht- zudem würden die Kleinen ja Entzündungsprodukte/Keime abschlucken und können erkranken.

Es wäre deshalb wichtig, die Kleinen an Aufzuchtsmilch zu gewöhnen- denn auch in der Milch sind ja jetzt Rückstände von dem Antibiotikum.

Bete Grüße

Haben Sie nochFragen?

Ich antworte gernnochmal

Über eine positiveBewertung (3 -5 Bewertungssterneanclicken) würde ich mich freuen- nur dann kann ich von JustAnswer als Experte bezahlt werden

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Sie haben die ganze Zeit an den anderen Zitzen getrunken. Eine Tierärztin vor Ort meinte sogar sie dürfen an die erkrankten zitzen. Als wir bei unserem Tierarzt waren meinte er, nein nicht anlegen. Zumindest nicht an die Schlimme. Also meinen sie, sie dürfen gar nicht mehr ran bis sie genesen ist? Geht dann nicht auch die Milch zurück? Wie kann ich die Wunde versorgen, mit Kamillentee?

Nein, bitte nicht an die erkrankten Zitzen- das Risiko wäre zu groß!

Besser wäre es tatsächlich, die Kleinen würden garnicht saugen, aber wenn sie keinen Durchfall, Erbrechen oder Apathie nach dem Saugen bisher gezeigt haben, würde ich sie an die gesunden Zitzen lassen- wenn das nicht ausreicht, unbedingt zusätzlich Aufzuchtsmilch geben.

Besser als Kamillentee wäre verdünnse Kamillosanlösung aus der Apotheke, aber falls nicht im Hause, können Sie auch mit Kamillentee spülen. Zusätzlich würde ich die entzündeten Zitzen immer wieder kühlen.

Alle guten Wünsche

Ich hoffe, ich konnte helfen?

Gern beantworte ich weitere Fragen.

Bitte die 3-5 Bewertungs-Sterne anclicken, nur dann werde ich als Experte bezahlt .

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank. Wie kann ich die Welpen an die Aufsätze gewöhnen. Wir haben ja schon mehrfach probiert. Sie sträuben sich pertu.

Aus den Aufsätzen immer einen Tropfen auf den Nuckel und ins Mäulchen geben vorab- evtl vorher an einem Finger mit etwas Milch darauf nuckeln lassen und dann gegen den Nuckel tauschen. Vielleicht ist auch der Nuckel zu hart- ich würde verschiedene ausprobieren.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.