So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19901
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine Hündin ist in der Behandlung wegen

Kundenfrage

Hallo, meine Hündin ist in der Behandlung wegen Niereninsuffizienz und aufgrund der schlechten Nierenfunktion, Vergiftung. Direkt zuvor hat sie mehrere Tableten und Antibiotika gegen Analdrüsen Entzündung gekriegt, was (meine leienhafte Vermutung) die Nieren überfordert hat. Die Analdrüsen scheinen zZ OK zu sein. Die Hündin ist aber ohnmächtig. Nach 2 Tag der Infusion/Entgiftung gibt es kaum Verbesserung. Das Tierchen schläft unruhig und zückt (wie auch vor der Behandlung) am ganzen Körper. Nicht ununterbrochen aber dennoch markant. Hat sie starke Schmerzen? Wie kann man sie noch unterstützen? Ggf welche Behandlung einleiten lassen? Welche weitere Schritte zu Hause und beim Tierarzt einleiten? Drausen zietert sie. Ist das vor Kälte? Sie ist in der Regel mit einer Deke bedeckt. Drausen bewegt sie sich kaum. Bitte entschuldigen Sie den großen Umfang der Anfrage und vielen Dank. VG Christof Chudzinski
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 13 J, Australian Terrier, ein Mädchen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Zur zeit vielleicht nix mehr. Sonst schreibe ich ein Roman
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

was meinen sie mit Ohnmächtig,sie ist nicht ansprechbar?Ist sie bei ihnen oder in einer Tierklinik? Wurde ein blutbild erstellt? Erhält sie immer noch Infusionen,welche medikamente noch?

Beste grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, die Hündin (Rori) wird in der Praxis behandelt. Sie wird um 8.30 abgegen und gegen 13 Uhr abgeholt. "Ohnmächtig, nicht ansprechbar" ,meine ich Rori war zunehmend schwächer so dass sie sich kaum auf den Beinen halten konnte. Bewusstlos wurde sie NICHT. Sie reagierte kaum bzw nicht sichtbar auf die Zuwendung (= "nicht ansprechbar"). Ob sie zZ noch Medikamente kriegt wurde uns nicht gesagt. Ich frage noch danach. VG Christof Chudzinski
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

dann war sie nicht ohnmächtig sondern reagiert kaum,welche Untersuchungen wurden ,werden genau durchgeführt.Eventuell wäre es ratsam sie in eine Tierklinik zu bringen,Infusionen,dauertropf sind notwendig und sinnvoll,wenn sie die medikamenteerfragt haben melden sie isch doch bitte hier wieder

Betse grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, gerne. Ich muss die Hündin jetzt abholen und mit der zweiten spazierengehen. Dann rufe ich gegen 15 uhr an. Bitte ggf einen anderen Termin vorschlagen. VG Ch.Ch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ja melden sie isch hier einfach wieder wenn sie genaueres wissen,ich drücke die daumen

beste grüße

corina morasch