So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19747
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo! Mein Hund hat sehr oft Probleme mit der analdrüse.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Mein Hund hat sehr oft Probleme mit der analdrüse. Alle 4 Wochen muss ich diese ausdrücken und er hat 2-3tage danach noch Schmerzen. Gibt es eine Alternative?
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 4 Jahre alt, Pudel-Kromfohrländer-Mischling, kastierter rüde
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Ich habe bereits öfter den Tierarzt aufgesucht und der hat nur gemeint, daß er sehr schmale Ausgänge der Drüsen hat und das einfach regelmäßig gemacht werden muss

Hallo,

ja dies ist sicher korrekt,bei engen ausgängen und vor allem dickflüssigen seket sollten die analdrüsen alle 3-4 wochen kontrolliert und entleert werden,eine alternative gibt es nicht,wenn der kotzudem normale konsistenz besitzt und nicht zu weich ist.ist der kot recht weich kann man durch eine Futteränderung z.b. diue gabe von gekochten karotten den Kot meist etwas härter bekommen,durch den harten kot können sich die analdrüsen dann eventuell etwas leichter selbst entleeeren,mehr können sie allerdings nicht tun

Beste grüße und alles Gute

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.