So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19536
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, meine Hündin soll eine totale Ohrkanal Ablation

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, meine Hündin soll eine totale Ohrkanal Ablation links bekommen, da sie eine Meningoenzephalitis hat, die teils schon ins Gehirn gedrungen war (MRT wurde gemacht). Da sie eine Französische Bulldogge ist, habe ich große Angst vor einer Narkose und OP. Man sagt mir aber, daß die OP nötig ist, da die Antibiotika das nicht alleine schaffen zu beheben. Stimmen Sie dem zu? Besten Dank! Christiana Reichelt
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 10 Jahre, weiblich, Französische Bulldogge, kastriert
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: sie bekommt Antibiotika und es hat sich auch schon gebessert, hat aber noch Schmerzen. Narkosen hat sie bisher gut vertragen.

Hallo,

sie hat eine aufsteigende Ohreninfektion,seit wann? wurden die organwerte bzgl der narkose überprüft,Blutbild, Herz?

Wird die Op in einer Tierklinik durchgeführt?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo Frau Morasch, es ist nicht ganz klar seit wann, aber sie hat schon öfter Otitis gehabt. Die Ärzte vermuten, ohne die OP würde das immer wieder kommen. Sie ist in der Uniklinik Berlin Düppel. Blutbild und Herz wurden mehrfach untersucht, sie ist schon seit fast 2 Wochen dort in Behandlung.
MfG

Hallo,

in Ordnung,dann würde nichts gegen einen operativen eingriff sprechen,wenn sie auch dort schon länger in behandlung ist,ein risiko stellt jede narkose beim tier da wie auch beim menschen,meist ist dies jedoch heutzutage relativ gering ,wenn der Hund auch entsprechend überwacht wird

beste grüße und alles Gute

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.