So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.
Mareen Honold
Mareen Honold, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1060
Erfahrung:  Tierärztin
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Katze hatte gelbsucht leberwerte waren erhöht aber

Diese Antwort wurde bewertet:

katze hatte gelbsucht leberwerte waren erhöht aber Ultraschall unauffällig Blutarmut hatte er auch aber keiner weiß wiso meine Katze gestorben ist das ist noch schwerer zu akzeptieren. Haben sie vilt eine Antwort?
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 6 Jahre, männlich und es war eine europäische kurzhaarkatze (bauernkatze)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Ich denke nicht danke!
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das hätte ich noch wenn es was hilft!
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (7MP11G3)
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (T466VMM)
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (VZZ1TPL)
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (ZZ2MPG2)
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (4751QQZ)

Guten Tag lieber Fragesteller,

mein Name ist Frau Honold und ich bin Tierärztin.

Von den Werten her spricht es tatsächlich sehr für eine Leberentzündung oder anders bedingtes Leberversagen. Eine Bluterkrankung war nicht die Ursache.
Hat Ihre Katze in kurzer Zeit viel Gewicht verloren gehabt, bevor die Erkrankung richtig los ging?
Gerade bei Freigängerkatzen kommen natürlich auch viele entzündliche Erkrankungen der Leber dazu.

Können Sie den Krankheitsverlauf etwas genauer beschreiben?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja leider hat er innerhalb von 2 Wochen 1,2 Kilo verloren.
Er war eine wohnungkatze.. Er hat viel gebrochen (schaum) war viel auf dem Klo (urin) er war sehr sehr schwach konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Er war auch dehydriert wo er in die Klinik kam hatte kein Fieber und die entzündungswerte waren bei 17 000 dann wurde er mit Antibiotika behandelt 3 Tage später waren die entzündungswerte bei 42 000 und er wurde mit Kortison behandelt. 5 Tage später wa er dann tot in seinem Käfig und keiner weiß warum, auf die frage ob er schmerzen hatte kam die antwort sie glaubt nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und warum konnte man das nicht auf dem Ultraschall sehen?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Erkrankung und sein schlechter allgemeinzustand waren von ein auf dem anderen Tag da, vorher konnte man nix merken.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Könnte er denn was im mundraum gehabt haben? Zähne oder so?

Hallo nochmal,

nein, die Zähne würden die Leberwerte nicht erklären. Eine virale Infektion zBsp könnte aber die Ursache sein - gegen Viren helfen Antibiotika ja nicht

Soweit ich sehe, wurde FIP ausgeschlossen, aber zBso Leukose kann diese Probleme verursachen, auch andere Erreger - dies sieht man teilweise auf dem Ultraschall nicht, da kann man ja nur erkennen, wenn sich richtig das Gewebe verändert, also zBso wie bei einer Zirrhose oder einem Tumor.

Normalerweise kann man zur weiteren Diagnostik eine Biospie der Leber nehmen, aber leider ist es dazu nicht gekommen, da ihr Tierchen schon zu angegriffen war. Das tut mir sehr leid, dass Sie ihn verloren haben. Es klingt aber, als wenn hier vom tierärztlichen Standpunkt her richtig vorgegangen ist, was die Diagnostik udn Therapie angeht auch wenn das jetzt natürlich nicht mehr viel hilft.

ich sende Ihnen eine dicke Umarmung und stehe gerne auch noch für weitere Fragen zru Verfügung.

Alles Liebe,

Honold

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok aber die entzündungswerte eventuell?
Ja aber er war doch eine Woche in Behandlung hätte man da nicht eine Biopsie machen können? Oder ein röntgen?
Über leukose habe ich schon viel gelesen aber das müsste man doch im Blut sehen oder?Vielen dank für ihre lieben Worte! Lg
Ich weiß nicht ob man eine Biospie hätte nehmen können. Dies muss meist in Narkose gemacht werden, und ich kann nicht einschätzen ob Ihr Kater narkosefähig war
Röntgen denke ich nicht, dass das viel bringt, das zeigt eher nur, ob die Leber vergrößert ist, und sonst ist es mehr für Knochen geeignetAuf Leukose kann man testen im Blut
Aber da hätte es dann auch keine Therapie gegeben leider :-(
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Okok, ich denke mal das sie alles gegeben haben obwohl man das is so einer zeit meistens nicht behaupten kann :( weiß man da ob die katze schmerzen hatte?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die hatten das immer verneint wenn ich gefragt habe ob es leukose sein kann darum bin ich im unendlich traurig das man nicht mal weiß was bei ihm los war
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wenn es leukose gewesen wäre wäre das den für die andere Katze ansteckend?

Ja ich verstehe wie schwer das sein muss, so im Ungewissen zu sein.
In der Regel macht die Leber keine Schmerzen, aber durchaus Übelkeit und Unwohlsein.
Wenn die beiden Katzen zusammengelebt haben, haben vermutlich beide die selben Viren und Bakterien in sich, aber die Immunsysteme und Körper sind anders, weshalb es oft nur bei einem Tier ausbricht.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag und bleiben Sie gesund!

Honold

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja das macht einen wirklich wahnsinn km Kopf, immer ein hin und her und man steht einfach an und muss es annehmen weil man es leider nicht mehr ändern kann :(
Würden Sie empfehlen die 2te katze anschauen zulassen?Liebe Grüße und gesund bleiben!
Hallo nochmal,
Es kann sicher nicht schaden, mal zur Sicherheit ein Blutbild machen zu lassen. Ab einem Alter von 6 Jahren macht es sowieso Sinn, dies jährlich zu machen, aber kann auch vorher nie schaden.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ok alles klar, dann werden wir das aufjedefall mach machen!Vielen lieben Dank für deine Auskünfte wie lange kann ich den jetzt mit ihnen schreiben? lg
Naja ich werde nur bezahlt wenn Sie eine Bewertung für mich abgeben also wäre es schon schön, wenn Sie das bald machen könnten - Danke :-)
Mareen Honold und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Natürlich :)

Dankeschön!

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo jetzt bin ich es nochmal, hab mir gerade nochmal das Bild von meiner Katze angesehen (wo er leider schon tot war) mir ist aufgefallen das an den hinterpfoten die Krallen ausgefahren sind bzw waren und das man an nur einem Auge sieht das es bis zur Hälfte mit dem weißen im Auge (weiß leider grad nicht wie man es nennt) überzogen ist. Ist den das normal? Oder führt das irgendwie auf einen schmerzhaften oder quälenden tot zurück? Oder kann es sein das sie ihn ohne meine Erlaubnis eingeschläfert haben? Mir gehen wirklich noch 100 Fragen im Kopf herum :( ich finde einfach keine Ruhe. Lg
Hallo nochmal,
Nein, das sind normale Vorgänge während des Sterbens, teilweise verkrampfen sich Muskeln nochmal, bevor sie sich komplett entladen. Und die Augen bleiben im Tod auch offen....
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ok vielen Dank!
Habe für meine Katze damals ein diät Futter gekauft, eben für eine leberdiät kann ich das auch einer gesunden Katze füttern ohne probleme oder ist das nicht so gut? Liebe grüße

Ich würde es lieber mit normalem Katzenfutter mischen

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ok super vielen Dank