So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19240
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo! Mein Hund hat übers Wochenende subkutane Infusionen

Kundenfrage

Hallo!Mein Hund hat übers Wochenende subkutane Infusionen bekommen, da ein Intravenöser Zugang durch ihre schlechten Venen (Kortisonbedingt) nicht geklappt hat. Sie hatte einen neuen, heftigen IBD Schub.Nun hat sie seit eben am Brustkorb einen heftigen, großen Bluterguss (denke ich) bekommen.
Ist dies normal, kann das vorkommen? Oder ist das bedenklich?
Ich kann es grad nicht zuordnen. Da unsere Kliniken hier auch kein Telefondienst im Notdienst anbieten, kann ich auch nicht anrufen und nachfragen, möchte aber nicht unnötig den Notdienst missbrauchen.Ein Bild schicke ich anschließend nach, damit Sie es sehen können, was ich meine.
Gepostet: vor 19 Tagen.
Kategorie: Tiermedizin
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es ist in echt deutlich röter
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 19 Tagen.

Hallo,

wohin wurden die Infusionen verabreicht?Ist sie sonst bei gutem allgemeinbefinden? Was hat sie für Medikamente erhalten?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Die Infusion ging in die rechte Seite der Flanke. Gesetzt von einer Tierärztin, also nicht von mir.Sie ist immer noch ziemlich schlapp, aber das viele Erbrechen und der Durchfall schlaucht ja auch sehr. Schleimhäute sehen heute zumindest wieder schön dunkelrosa aus, Fieber hat sie keines. Sie trank heute bislang noch gar nichts, aber bekam ja seit Freitag mehrmals am Tag Infusion durch den Zugang rein. Deshalb denke ich, sie hat einfach keinen Durst gehabt.
Hat heute zum ersten Mal Seit Freitag auch wieder gut gefressen.Sie bekommt dauerhaft an Medikamenten:- prednisolon 5mg: 1 Tag morgens eine halbe und abends eine halbe Tablette, 1 Tag morgens eine halbe Tablette, abends eine viertel Tablette im Wechsel.- Metrobactin 250mg: 2x täglich 1/8 Tablette- mirtazapin: 2x täglich 1/4 TabletteSeit Freitag zusätzlich noch:Emeprid: 3x täglich 0,9ml
Freitag und Samstag hat sie zusätzlich noch eine cerenia Spritze bekommen. Da weiß ich die Dosierung nicht, da dies mir die Tierärztin abgefüllt mitgegeben hat.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hab den Zugang übrigens vorhin auch gezogen, da er ja nun den dritten Tag drin war. Da sie auch wieder angefangen hat zu fressen, sah ich keine Notwendigkeit mehr für Infusionen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 19 Tagen.

Hallo,

in ordnung,ich denke es kommt von den Infusionen,es war richtig die Nadel zu ziehen,wenn sie nicht mehr erbricht und wieder frißt.Was füttern sie ihr? Seit wann leidet sie anIBD? Pankreasprobleme ausgeschlossen?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Der Verdacht auf IBD bestand, seit sie 4 Monate alt ist. Da waren wir das erste mal in der Uniklinik in Gießen, weil die Klinik daheim überfragt war.
Mit ausschlussverfahren und Gastroskopie wurde es dann im Oktober 2019 diagnostiziert. Da war sie demnach 9 Monate jung. Für eine zweite Meinung waren wir dann nochmal in Gießen und die haben die Diagnose anhand der Befunde bestätigt.Cooper bekommt ausschließlich Royal Canin Anallergenic, auch als leckerli. Nichts anderes mehr.
Das Futter steht ihr 24h zur Verfügung, weil wir damit die besten Erfahrungen gemacht haben bei ihr.Pancreasprobleme sind ausgeschlossen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 19 Tagen.

Hallo,

erhält sie dies als Trockenfutter und hat damit keine Probleme?Cortison wird auch dauerhaft verabreicht? selbst kochen verträgt sie nicht?Ergänzungsmittel wie Bactisel wird nicht verabreicht?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja, sie bekommt dies als Trockenfutter, soweit ich weiß gibt es das auch gar nicht als Nassfutter.
Sie verträgt dies als einzige Variante sehr gut.
Kochen haben wir mit einer Ernährungsberatung am Anfang versucht - der Schuss ging aber nach hinten los und sie hat einen heftigen Schub bekommen.
Rohes Fleisch war genauso katastrophal. Hypoallergenic ging auch nicht, also Anallergenic. Seitdem war sie größtenteils stabil mit nur kleinen Schüben, meist durch Stress ausgelöst.
Sie bekommt zusätzlich einige Ernährungsergänzungen, angepasst von der Ernährungsberatung: MSM, ProBio Immun, SOBAMIN, Enzyme, um Proteine besser aufspalten zu können, eine Zeit lang hatten wir auch Sivoymixx gegeben. Aber das hat sie nicht ganz so gut vertragen.Das prednisolon bekommt sie seit Oktober dauerhaft jeden Tag. Wir haben mehrmals versucht, die ziemlich hohe Dosis zu Reduzieren, da sie sehr sensibel ist in mini-mini-mini Schritten, aber leider bekam sie immer wieder einen Rückfall. Deshalb haben wir die Dosis jetzt so gelassen, bis sie wieder stabil ist und wagen dann einen neuen Versuch.
Wobei der Arzt die Befürchtung hat, dass ihr Körper die hohe Dosis des Preds benötigt.
Wunschziel ist natürlich, das pred nur noch in einer geringen Dosierung zu benötigen. Aber langsam schwindet die Hoffnung, dass wir das Ziel erreichen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kleine Ergänzung zu meinem
Text: das pred bekommt sie seit Oktober 2019 dauerhaft. Zum
Besseren Verständnis.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Auf jeden Fall vielen lieben Dank für Ihre schnelle, hilfreiche Antwort!
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 19 Tagen.

Hallo,

in Ordnung,eventuell sollten sie aber dennoch versuchen das Futter zu optimieren,trockenfutter ist immer für den verdauungstrakt eine größere Belastung als Nassfutter,leider weiß ich nicht welche Nassfuttersorten sie schon versucht haben,da das Ziel in jeden fall wäre die hohe dosis cortiosn zu reduzieren bzw optimal weglassen zu können.Ergänzungsmittel wie Heilerde und kolloidalres dsilberwasser wurde auch schon versucht ebenso Vitamin B-Komplex?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
An nassfutter haben wir ziemlich viel seit Welpe an versucht. Von normal erhältlichen nassfuttermarken, über reinfleischdosen mehrerer tierischer Proteine, bis hin zu tierärztlichen Marken.
Vet concept, royal canin. Hills....
alles mehrere Wochen versucht als Ausschlussdiät.Heilerde gabs als Kur auch dazu am Anfang, kolloidales Silber und CBD Öl haben nichts erwirkt, CBD hat es eher sogar verschlechtert, da sie Darauf reagierte.B-Vitamine bekommt sie, die hatte ich vergessen zu erwähnen. In akuten Fällen bekommt sie vom Arzt noch vit b12 spritzen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 17 Tagen.

Hallo,

selbst gekocht haben sie ebenfalls schon?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ja. Das haben wir als erstes versucht mit unserer Ernährungsberatung, weil sie meinte, dass dies am leicht verdaulichsten wäre.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 17 Tagen.

Hallo,

und dies absolut korrekt,gerade trockenfutter egal von welcher marke ist immer schwerer verdaulich und belastet daher den darm auch vermehrt.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hat sie nur leider gar nicht vertragen. Bisher haben wir auer veganes Futter und Anallergenic noch nichts gefunden, was geht.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 16 Tagen.

Hallo,

in Ordnung haben sie schon sämtlche fleischsorten versucht,auchPferdefleisch,Strauß etc?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Von Rind/huhn/Lamm über Lachs/Truthahn/Pute bis hin zu ziege/Büffel/Känguru/Kamel.... manches hat gar nicht funktioniert, manches 1-2 Wochen lang und dann fing ein Schub wieder an