So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19237
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund (westhighlandterrier) leckt ständig an seinen

Kundenfrage

Mein Hund (westhighlandterrier) leckt ständig an seinen Pfoten.Juckreiz?
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 3 Jahre,Rüde,Westhighlandterrier.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Meine Tierärztin rät,einen Spezialisten für Hautprobleme zu besuchen.
Gepostet: vor 22 Tagen.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 22 Tagen.

Hallo,

zeigt er sonst Symptome ,leckt er nut die Pfoten? wurde ein hautgeschabsel enommen und bereits untersucht? seit wann zeigt er diese symptomatik?

Beste grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
seit 3 Monaten.Er bekam eine Spritze,die 1 Woche den Juckreiz unterband.ausserdem bekommt er Hypoallergenik-Trockenfutter.Gleichzeitig werden seine Ohren mit Surolen behandelt.Auch an den Ohren macht sich ständiger Juckreiz bemerkbar.Ohren waren stark mit dunklem Belag belegt.Diese Behandlung ist ihm sehr unangenehm.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ich möchte nicht telefonieren.
Die Antwort konnte ich nicht öffnen. Halten sie sich an ihr Versprechen.
Mag
G.Rehse
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 22 Tagen.

Hallo,

dunkler belag sind Ohrmilben diese müssen entsprechend gezielt behandelt werden,mit einem spot on Präperat gegen Ohrmilben wie stronghold oder advocate 2x im Abstand von 3 Wochen,diese Mittel helfen auch gegen andere Milbenarten wie Grasmilben,demodex etc.Es sollte aber in jeden Fall eine Hautprobe von den betroffenen pfote nehmen und in einem Labor genauer analysieren zu lassen auf demodexmilben,Hautpilz bund auch Bakterien.Sollten diese efunde negativ sein käme wirklich nur eine Futtermittelallergie in frage,hier wäre es dann ratsam eine Eliminierungsdiät durchzuführen hierbei 4-6 EWochen selbst gekochtes Fleisch wie Wild oder Pferd immer die gleiche Sorte mit gekochten Kartoffeln zu geben und nichts anderes bessert es sich dann deutlich kann man durch ersetzen der eine durch eine andere Fleischsorte ersetzen wiedrer 4-6 Wochen usw,verschlechtert es sich dann wieder zurück zu ursprünglichen Sorte wechseln.In as Surolan sollte man 2ml Ivomec gegen die Ohrmilben geben,braunes Ohrensekret ist immer ein Anzeichen für Ohrmilben

Beste grüße und alles Gute

Corina Morasch