So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19109
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hündin Sterilisation oder Kastration? 9 Jahre, weiblich,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hündin Sterilisation oder Kastration?
JA: Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: 9 Jahre, weiblich, Jack Russel- Chihuahua
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Meine Hündin hat öfter mit Scheinschwangerschaften zutun.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hallo, meine Hündin ist 9 Jahre alt und hat jährlich eine Entzündung an den Milchdrüsen. Ich gebe ihr Tropfen dagegen, habe aber nicht mehr das Gefühl, dass diese helfen.
Könnte eine Sterilisation / Kastration helfen? Oder ist der Eingriff für ihr Alter gefährlich?Danke für ihre Hilfe.

Hallo,

ja eine kastrATION WÄRE IN JEDEN fALL SINNVOLL UND RATSAM;DA DURCH STändige Scheinträchtigkeiten die gefahr einer Bildung von mammakarzinomen besteht ,auch eine gebärmutterentzündung tritt im Alter so häufiger auf.Sterilisationen werden nicht bei Hündinnen durchgeführt sondern es handelt sich immer um eine Kastration,Entfernung der eierstöcke und gebärmutter.jeder operative eingriff ist nicht ganz ohne risiko,je Älter das Tier desto öher liegt dieses Risiko.bei einem gesunden Hund,vor dem eingriff muss die Hündin genauer untersucht werden,herzuntersuchung,Blutbild zur Überprüfung der orgnawerte,sind die befunde in ordnung spricht nichts gegge n die operation,hierzu sollte man aber eine entsprechende praxis oder tierklinik aufsuchen bzgl der narkoseart und überwachung um das risiko dann wirklich so gering wie möglich zu halten

beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Danke für die schnelle Antwort.
Liebe Grüße,
Vanessa Kirst

Hallo,

bitte gerne und alles Gute

beste Grüße

Corina Morasch