So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 8492
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Tag! Unser Hund (Podencorüde 7Jahre alt) hat seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!
Unser Hund (Podencorüde 7Jahre alt)
hat seit einigen Wochen immer wieder
Magen -, u. Darm Probleme.
Meistens treten sie morgens auf mit
lauten Magengeräuschen, er drängt dann nach draußen und sucht wie besessen nach bestimmten Gräsern, die er dann frisst.
Erbrechen danach eher selten.
Er mag auch nicht alles fressen, was er normalerweise mag, z. B. Apfel.
Sein normales Futter (auf getreidefrei umgestellt) frisst er.
Ich mische es schon mit Fencheltee, schleimig gekochtem Reis u. ein wenig Joghurt. Auch die Morosche Möhrensuppe hilft ihm gut.
Wenn er Kot absetzt, ist der weich bis flüssig zum Ende hin blutig.
Die ganze letzte Woche hatte er diese
Probleme nicht, ganz normale Verdauung, seit heute morgen sind sie wieder aufgetaucht.
Als Ergänzung :
Im Juni hatte er eine OP (mehrere Knubbel unter der Haut wurden entfernt, alle gutartig), infolgedessen bekam er
Antibiotika, gleich danach bekam er Ohrenparasiten, die auch mit Antibiotika
behandelt wurden.
Mit freundlichem Gruß
Cläre Heitbrink

Guten Morgen,

welche UNterschungen wurden bisher bezüglich seinerVerdauung gemacht? Kotuntersuchung? Blutuntersuchung?

Vorab beste Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten Morgen!
Kotuntersuchung wurde gemacht:
In Ordnung.
Blutuntersuchung wurde auch gemacht, auch alles in Ordnung!

Ok, das ist gut!

Dann denke ich am ehesten an eine Futtermittelintoleranz, d.h. solche Hunde vertragen z.B. die meisten Fleischsorten nicht oder schlecht.Ich würde deshalb raten, mind. 6 Wochen zum Testen auf hypoallerges Futter umzustellen, dies gibt es von vielen Firmen: Hills, Purina, Pedigree, Wolfsblut u.a., sowohl als nass als auch als Trockenfutter.

30% aller Hunde über 3 Jahren leiden an einer Futterallergie, diese zeigt sich meist durch Stuhlunregelmäßigkeietn mit Durchfällen.

Da Magen und Darm dann auch zur Übersäurung leiden, ist den HUnden auch schlecht, deshalb würde ich für 1-2 Wochen zusätzlich zum hypoallergenen Futter einen Säureblocker wie Ranitidin oder Cimetidin (v.Tierarzt) geben.

Beste GRüße und alles GUte

HabenSie noch weitere Fragen?

Ist alles zurZufriedenheit geklärt, bitte ich um eine positive Bewertung (dazubitte 3-5 Sterne anclicken)- nurdann kann ich als Experte von JA bezahlt werden.

Danke ***** *****

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.