So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 8245
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Morgen. Mein Labradormix Ludwig hat seit längerer Zeit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen.
Mein Labradormix Ludwig hat seit längerer Zeit gastrointestinale Beschwerden.
Unser Haustierarzt findet nichts. Aber das klinische Bild sagt etwas anderes. Er hat wechselnd Durchfälle und harten Stuhl, eine mehr als ausgeprägte Peristaltik, Schmerzen, verweigert das Fressen oder frisst nur zögerlich, frisst unmengen an Gras und ist unruhig und Schreckhaft. Vor ca 4 Jahren musste er operiert werden, weil eine Darmentzündung zu einem Verschluss führte. Ich bin etwas ratlos. Haben sie eine Vermutung oder Verdacht?

Hallo,

wurde er auf eine Futtermittelallergie getestet?

Bei 70% aller HUnde ab ca 3 Jahren ist die Ursache für MagenDarnprobleme eine Futterunverträglichkeit, dehalb sollte er mind für 8 Wochen eine hypoallergene Diät bekommen- nur z.B. Strauß, Ente, Pferd, Wild= hypaollergens Fleisch mit z.B. Süßkartofffeln.

Hypoallergenes Futter gibt es von vielen Firmen wie Hills, Purina, Wolfsblut, Bosch u.a., als Trocken und Dosenfutter. Dazu ein probiotisches Präparat zum Aufbau der Darmflora- dann sollte es bald besser gehen. An den meisten größeren Kliniken gibt es auch Spezialisten für Tier/Hundeernährung.

Natürlich muss grundsätzlich eine Blutuntersuchung gemacht werden um organische Ursachen ausschließen zu können und ein Ultraschall- falls noch nicht geschehen.

Aber ich würde über eine Ausschlußdiät hypoallergener Futtermittel unbedingt testen, ob nicht hier die Ursache liegt, da die Symptome dafür sprechen können.

Beste Grüße

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.