So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19755
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

ich lebe im Süden Ungarns und kämpfe seit 8.11. mit einem

Diese Antwort wurde bewertet:

ich lebe im Süden Ungarns und kämpfe seit 8.11. mit einem massiven Impfschaden meiner drei Katzenkinder. Ich habe es die letzten Tage mit Homöopathie (justanswer) versucht. Leider nach anfänglicher Besserung, ist nun ein Rückschlag eingetreten. Die Tierärzte hier in der Gegend sind unter aller....
Hier wird sowas nur entsorgt.
Zwei Katzen sind massiv gehbehindert, starke Schwindel, Muskelzuckungen und Krämpfe. Siehaben auchmassiv Ängste, dasie mit dieser Situation nichtklar kommen. Alle haben Stuhlgangprobleme. Das Mädel schreit oft vor Schmerz auf, bei Berührung.
Meine Frage, Katzen sind ja noch empfindlicher als Hunde, was könnte ich ihnen eventuell vonmeinen Mitteln geben?
Ich habe im Haus,
Tilidin retard
Tramadol tropfen
Metamizol tropfenBaldrian tropfen
Diazepam tropfenIberogast tropfen
Laxoberal tropfenBentonit Pulver
MSM pulverVitamin b12 Injektionen 1mg/1ml
Vitamin d tropfenKatzen vitaminpaste gebe ich eh schon VMP von Zoetis.
Was kann ich tun?
Und bitte, ich möchte nicht hören Einschläfern!
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Hallo,

ich gehe davon aus,das diese Symptome nach der Impfung auftraten,gegen welcher Impfstff wurde verwendet?Welche homöopathischen Mittel haben sie verwendet? gegen schmerzen können sie Novalgin geben 1-2xtgl in eienr Dosierung von 25-30mg/kg Körpergewicht.Dies sollte man aber dennoch nur kurzzeitig geben,da es wie fast alle scxhmerzmittel zu Nebenwirkungen wie Erbrechen,Durchfall etc führen kann,daher gerade bei Katzenwelpen nur ganz kurzzeitig angewendet werden sollte.Andere humanmedizinische Schmerzmittel werden leider nicht vn Katzen vertragen und führen zu massiven nebenwirkungen.Da es sich noch um Katzenwelpen handelt sind leider die meisten Medikamente noch nicht gut verträglich oder gar schädlich.Diazepam würde ich nicht anwenden,auch nicht Baldrian etc.Vitamin B12 wäre zwar gerade für neurologische Probleme sehr empfehlenswert aber auch bei jungen Katzen ,wenn dann nur 1-2malig in eienr sehr geringen Dosis.Haben sie auch Durchfall?Für Magen-Darmprobleme können sie Nux vomica D6 geben 3xtgl 3-5 Globuli.Anhand ihrer Beschreibung hat die Impfung sehr wahrscheinlich weil die Katzen bereits damit infiziert waren ohne sichtbare Symptome zu zeigen,eine Form der Katzenseuche ausgelöst,vergelichbar mit der Hundestaupe.Die Katzen können sich zwar davon erholen je nach dem bleibt aber leider häufig ein massiver Schaden des Gehirns? was füttern sie im Moment,wurden sie bereits entwurmt?zu empfehlen wäre auch das Immunsystem zu unterstützen,mit einem Immuninducer wie Zylexis

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo Frau Morasch, ich habe ein Foto beigefügt. Die Symptome traten beim Mädel ein paar Stunden später auf, die jungs erst eine Woche später. Ich war über justanswer mit einer Homöopathin in Kontakt, erst wurden Schüssler Silicea und Kalium chloratum alle 10 Minuten gegeben bis Silicea" 30 eintraf. Musste ich alles aus Deutschland schicken lassen, ich kriege hier nichts. Kein Durchfall, sie haben Verstopfung. Zwei sind stark Gehbehindert an den Hinterbeinen, ich musste sie anfangs auf Toilette tragen und sie pieselten im Liegen. Es gab dann eine kurzzeitige Besserung, dann nach ein paar Tagen ein starker Rückfall. Wir haben auf nux vomica umgestellt, die Blähungen gingen weg aber da die Kinder sich sehr wenig bewegen haben sie Tagelang keinen Stuhl und dann ziemliche Schmerzen. Deshalb fragte ich was ich eventuell geben könnte. Milchzucker hilft nicht. Jeden tag gebe ich süßen Joghurt mit etwas oel. Die Katzen werden von Anfang an gebarft da sie bis heute weder gekochtes noch Fertigfutter angenommen haben. Ja entwurmt regelmäßig, wie ja auch die Impfung erfolgte.
Massiver Schaden des Gehirns? Könnten sie da näher darauf eingehen?
Freundliche Grüße

Hallo,

leider haben sie nicht geschrieben mit welchem Impfstoff und somit gegen weklche Erkrankungen geimpft wurde.gegen Verstopfung können sie leinenöl immer ins Futter geben,ferner etwas sahne udn Flosamen.Da alle 3 Katzen nach der Impfung mit diesen Wirkungen reagiert haben denke ich nicht das es ein Impfschaden war,dies hängt auch davon ab mit welchem Impfstoff geimpft wurde,es gibt hier unterschiede,lebend und Totvaccinen.meine Vermutung bzw aus meinen erfahrungen waren die Katzen bereits Träger eines Virus,z.B. parvovorus etc und durch die Impfung ,insbesondere bei einem Lebendimpfstoff kam es dann leider zum Ausbruch der Erkrankung.Es gibt hier Virenstämme welche insbesondere das Gehirn und hier vorallem das Kleinhirn ,also die Motorik schädigen.Dies kann man auch hier bei ungeimpften Ksatzen sehen wenn diese Träger solcher Virenstämme sind selbst zwar keine Symptome zeigen aber einige welpen dann mit schweren motorischen Schäden zur Welt kommen,einige davon überleben sozusagen "Schwerstbehindert",viele aber sterben zumeist nach einiger Zeit.Sie wurden zum 1.mal geimpft ,also die 1.Grundimmunisierung und waren auch über 8 Wochen alt?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich hatte ein Foto vom Impfausweis beigefügt, haben sie dies nicht erhalten?
Also ich gebe durch
8. Oktober Nobivac tricat trio
24. Oktober versifel
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich hatte ein Foto vom Impfausweis beigefügt, haben sie dies nicht erhalten?
Also ich gebe durch
8. Oktober Nobivac tricat trio
24. Oktober versifel
Ja sie waren bei der ersten Impfung 8 Wochen alt.

Hallo,

in Ordnung ,es handelt sich hierbei um häufige auch bei uns in Deutschland verwendete Katzenimpfstoffe gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche.Allerdings wurde zu dicht nacheinander geimpft,d.h. bereits 16 Tage nach der 1.Impfung die Nachimpfung durchgeführt,dies ist eindeutig zu früh,empfohlen und auch bei mir und nahezu allen Kollegen hier in Deutschalnd wird die Nachimpfung frühestens nach 3 Wochen,empfohlen nach 3-4 Wochen vom Hersteller.Dies kann daher dazu geführt haben das es zu einer solchen heftigen Impfreaktion kam,da es sich um abgeschwächte Lebendviren handelt.,mir ist auch unklar weshalb nach 14 Tagen nachgeimpft wurde,so kann das tier keinen wirksamen Impfschutz aufbauen,da es nachweislich ca 3 Wochen dauert bis Antikörper gebildet worden sind,sehr wahrscheinlich waren noch von der ersten Impfung aBGESCHWÄCHTE vIREN VORHANDEN UND DURCH DIE ERENUTE iNJEKTION VON WEITEREN ABGESCHWÄCHTEN vIREN UND NOCH NICHT AUSREICHEND VORHANDENENEN aNTIKÖRPERN KAM ES ZUM aUSBRUCH ;DIES IST SEHR SCHADE UND TRAURIG;DA ICH DENKE DIES HÄTTE VERMIEDEN WERDEN KÖNNEN;ZUDEM SIE JA NICHT BEI DER ERSTEN iMPFUNG REAGIERT HABEN;DANN WÄRE WIE OBEN GESCHRIEBEN EVENTUELL EIN LATENT VORHANDENER Virus vorhanden gewesen,da dies nicht der fall war denke ich das es die zu dicht hintereinander durchgeführten Impfungen der auslöser waren.Ich verwende ebenfalls schon seit Jahren den Impfstoff von Nobivac bei uns RCP,ist absolut identisch mit Nobivac tricat trio und hatte zum Gluück bisher KEINE Nebenwirkung in dieser Form.Eventuell kann auch der Impfstoffwechsel versifel ist von der Firma Zoetis mit der Auslöser gewesen sein,allerdings wird auch in Deutschland wenn man z.B. von 2 verschiedenen Kollegen impft,der Impfstoffhersteller gewechselt und auch dann kommt eine solche Nebenwirkung so gut wie nicht vor,bei mir in meiner Praxis noch nie und ich habe auch von anderen Kollegen noch nichts davon gehört.Ich gehe daher davon aus das die Impfungen zu schneller hintereinander durchgeführt wurden und dies diese Symptome ausgelöst hat.Ändern kann man dies leider nicht mehr auch eine vollständige Heilung ist so ehrlich muss ich sein unwahrscheinlich.Versuchen sie mit der Unterstützung des Immunsystems ,ich würde es mit dem Immuninducer Zylexis versuchen,dieser wird 2xim Abstand von 2 Tagen gespritzt und dann nach Bedarf 1xwöchentlich wiederholt werden.Homöopathisch kann man Silicea D12 und auch Echinacea D6 3xtgl 3-5 Globuli geben,aber hier reichen homöopathische Mittel leider nicht bzw können keine wunder bewirken.Aber auch eine tiermedizinische Therapie ist hier kaum möglich,es kommt vor das sich die Kätzchen zumindest stabilisieren,leider kann es aber auch zu abrupten Todesfällen kommen.Ich kenne diese Symptomatik vor allem bei Katzen welche so auf die Welt gekommen sind oder sich in den ersten Lebenswochen infiziert haben.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 19755
Erfahrung: praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besten Dank für ihre ehrlichen Informationen. Freundliche Grüße

Hallo,

bitte sehr gerne,ich drücke die Daumen.sollten noch fragen bestehen können siediese gerne hierunter kostenfrei stellen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Geehrte Frau dr. Morasch
Ich melde mich nun doch nochmal bei ihnen.
ich habe den Katzenkindern die letzten zwei Tage Joghurt mit oel und einer prise MSM verfüttert. Desweiteren eine Tablette Vitamin b12 zerdrückt und die Lösung über eine Spritze eingegeben.
MSM lindert Entzündungen und macht die Zellwände wieder durchlässiger, ist auch fähig die Hirnschranke zu durchdringen. Ich nehme es selbst und verabreiche es auch meinen Pferden und Hunden.Fazit, der Große nur noch leichtes hinken, läuft wieder herum und spielt. Den beiden kleinen geht es immerhin soweit besser, dass sie trotz ihrer Gehbehinderung schon alleine auf Toilette gehen können.Ich dachte ich wäre hier in ungarn /Europa, aber leider muss ich immer wieder feststellen ich bin im Kongo gelandet. Ich bekomme Wasserstoff peroxid 3% nur auf Rezept, obwohl in jedem Geschäft Haarfarbe mit 6-9% verkauft wird.
Homöopathie Fehlanzeige, muß ich alles aus Deutschland schicken lassen.
Flohsamen, finde ich auch nirgends.So, nun habe ich alle Tierärzte im Umkreis nach diesem Immuninducer Zylexis
gefragt, gibt es nicht in Ungarn. Ich sehe aber jetzt schon eine Besserung durch meine Verabreichung des MSM, ich würde gerne weiter kämpfen.
Sie haben eine Praxis, bestünde denn die Möglichkeit dass sie mir das Mittel für 3 Katzen per eilpost zusenden?
ich könnte die Bezahlung via PayPal senden, oder Überweisung (was aber wieder Zeit verschwendet)
Bitte! Würden sie mir behilflich sein?
Besten Dank und freundliche Grüße ***@******.***
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Natürlich, vorausgesetzt ich krieg die kleinen durch, frage ich mich jetzt auch wie sich das Ganze bei den weiteren folgenden Impfungen verhält. Ich gehe davon aus, ich werde dann immer wieder aufsneue kranke Katzen haben?
Wissen sie, ich habe die kleinen ab 4 Wochen alleine aufgezogen, da die Mama uberfahren wurde. Mag sein dass sie allgemein nicht genug Abwehrstoffe haben, da sie ja von dem Moment an keine Muttermilch mehr bekamen.

Hallo,

nein leider kann ich ihnen dies nicht zusenden,da dies nicht erlaubt ist und ich hier in Deutschalnd alles dokumentieren muss und auch diesbezüglich vom Amtstierarzt kontrolliert werde,dies ist dann wieder die Kehrseite eines sonst doch guten Versorgungssystems! Wenn es ihnen aber bereits eutlich besser geht würde ich auch erst einmal mit MSM,ich verwende dies meist im Pferdebereich etc so weitermachen.Eine weitere Impfung würde ich im Moment nicht empfehlen obwohl 3 Grundimpfungen jeweils im abstand von 4 Wochen empfohlen werden.würde ich die Katzen da sie bereits 2xgeimpft sind,was früher auch als ausreichend bezeichnet wurde erst nach einem Jahr erneut impfen und dann bitte nicht nur mit Mobivac nicht Versifel weil auf diese Impfung haben sie ja reagiert,ob wie gesagt vorallem der zu kurze Abstand oder docvh der Impfstoff Versifel dafür verantworltich sind können wir nicht miehr klären,daher diersen nicht mehr verwenden und nur Nobivac.Nein es kann dann sehr gut sein,das sie keine Impfreaktion mehr bekommen da ja bereits antikörper nun vorhanden sind,da sehe ich ehrlich gesagt kei sehr großes Risiko und die Impfung ist in jeden Fall ratsam in einem Land wie Ungarn.

Ich drücke weiterhin die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besten Dank Frau Morasch,
Das ist schade, aber da kann man nichts machen.

Hallo,

ja richtig,ich drücke dennoch die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch