So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17550
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend, Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: unser Dackel (13 Jahre) hat seit mindestens 2 Monaten einen Wert der alk. Phophotase von 550 - 650. Der Test auf Morbus Cushing war negativ. Ebenso die Ultraschall-untersuchung von Niere, Leber etc.

Hallo,

wie lauter ihre Frage dazu?Sind die anderen leberwerte im Normbereich?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja die anderen Blutwerte sind alle OK. Er nimmt durch eine Herzklappenerkrankung 2x täglich Vetmedin 2,5 mg und zusätzlich morgens 1 Cardalis 2,5mg/20 mg. Die Frage lautet, was ist ggf. zu tun? Woran kann der hohe wert liegen?
mfG

Hallo,

tun können sie nichts,als Ursache kommen gerade beim Hund Morbus Cushing,Probleme der Gallengängen,Leberzellhyperplasien und Knochen Erkrankungen wie Osteoporose etc in Frage.Um dies genauer abzuklären müssten daher weitere Untersuchungen wie ein Cushing -Test erfolgen.Eine Leberbiopsie würde ich ehrlich gesagt nicht raten durchführen zu lassen.Zeigt ihr Hund irgendwelche Symptome?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für die Antwort. Cushingtest war negativ. Drei Urinproben absolut unauffällig. Symptome sind hastiges Trinken (ca. 800 - 1000ml/Tag) mit unkontrollierten urinieren. Haben diese Symptome zuerst auf den heißen Sommer zurückgeführt (urinieren zuerst nicht bemerkt, da er viel im Garten war. Dies ist erst im Urlaub ca 2 Monate später aufgefallen. Wir wollen unserem Dackel nur helfen und in Bezug auf sein Alter nichts unversucht lassen, was sinnvoll ist.

Hallo,

wurde der ACTH-Stimulationstest durchgeführt oder wie wurde Cushing ausgeschlossen,da die Symptome hastiges Trinken und viel Harnabsatz dazu passen würden,ebenso auch auf einen Diabetes ,wurde auch dieser ausgeschlossen ebenso wie Schilddrüsenfunktionsstörungen?

beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich kann nur erkennen, dass eine Dexamethason-Hemmtest (laienhaft Abbau von gespritztem Kortison) gemacht worden ist. "der 8 Stunden-Suppressionswert ist < 1ug/dl und spricht gegen einen Hyperadrenokortizismus." Der Dackel wiegt 11,5 KG und ist kastriert (würde ich nicht mehr machen). Diabetes und Schilddrüse waren negativ.
mfG Helmut Valter

Hallo,

in Ordnung,leider habe ich die Blutwerte nicht vorliegen,wäre es möglich mir diese hier als Anhang zukommen zu lassen?Vielen Dank dafür vorab

beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Fr. Morasch,
Die ganz aktuellen Werte habe ich nicht, aber die nach dem Cushing Test, sh. Anlage
mfg Helmut Valter

Hallo,

ja der Harntest war aber positiv bzgl des Cushingtests daher würde ich ehrlich gesagt schon von einer möglichen Erkrankung diesbezüglich ausgehen auch wenn der stimmulationstest negativ war,eventuell diese nochmals wiederholen.auch bzgl der Nieren würde ich vorallem den Kreatininwert nochmals testen lassen,zudem hat ihr Hund vereinzelte Harnkristalle im Harn aufzuweisen,wurde dies angesprochen?

Beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.