So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17556
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unsere Stute hat jetzt zum zweiten Mal ein "Nesselfieber",

Kundenfrage

Unsere Stute hat jetzt zum zweiten Mal ein "Nesselfieber", mittlere bis grösser Buckel auf der Haut. Am Kopf und an der Bauchpartie ist es am schlimmsten. Können uns überhaupt keine Reim daraus machen, woher die Ursache stammen könnte.
Es wird ausschliesslich Heu (Oekoqualität) gefüttert. Keine Zusatz/Ergänzungspräparate.
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

meist handelt es sich hierbei um eine Kontaktallergie durch z.B. bestimmte Gräser oder Pflanzen auf der weide.Ansonsten kommen diese Pflanzen auch häufig im Heu vor.Wenn ihre Stute auf der Wride ist sollten sie diese überprüfen oder die Stute auf eine andere Weide verbringen.OOhne Zugang zu eienr Weide kommt meist das Heu in Frage dies sollten sie dann untersuchen lassen,z.b. an Instituten der Tierernährung der Un München oder Hannover etc führen solche Futteranalysen durch.Sonst kann man immer nur symptomatisch behandeln mit entzündungshemmenden Mittel welche abschwellend wirken,homöopathisch können sie Apis D6 und Urtica D6 sowie Arnika D6 je 3xtgl 10-15 Globuli geben,rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch