So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17297
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

mein Kater (Freigänger, 14 Jahre) hatte im Januar eine OP

Kundenfrage

mein Kater (Freigänger, 14 Jahre) hatte im Januar eine Op zu Entfernung von Blasensteinen. Zu diesem. Zeitpunkt waren das Blutbild und die Röntgenaufnahmen unauffällig. Bis zur Nacht von Donnerstag auf Freitag ging es ihm noch sehr gut, keinerlei Anzeichen dass irgendetwas nicht stimmen könnte. In dieser Macht fanden wir ihn völlig apatisch vor der Türe sitzen, hatte sich vollgepinkelt und auch vollgekotet, stand total neben sich. Wir haben ihn gewaschen und auf seinen Schlafplatz gelegt, dort atmete und hechelte er so stark, dass wir dachten er stirbt sofort, hat dich allerdings nach ein paar Minutem wieder beruhigt. Am nächsten Morgen sind wir zum Tierarzt, dort wurde ein großes Blutbild gemacht und geröngt. Laut den Röntgenaufnahmen sind die Organe eigenrlich alle in Ordnung, lediglich der Darm war etwas komisch, eventuell mit Blut (der Kot war allerdings immer ohne Blut. Das Blutbild hingegen war furchtbar (starke Anämie), der Arzt meinte darauf hin, dass es mit so einem schlechten Blutbild eigentlich nur FIP oder Leukämie sein kann. Fip wurde inzwischen höchstwahescheinlich ausgeschlossen, auf das Ergbnis der Leukose warten wir noch. Seit dieser Nacht hat der Kater seinen Schlafplatz nicht mehr verlassen und nichts mehr gegessen und getrunken. Er bekommt Infusionen mit Flüssigleit und Mineralstoffen. Der Arzt gab ihm Antibiotikum, Cortison und auch Eisen, der Zustand verbesserte sich allerdings nicht. Der Katzer verlässt seinen Schlafplatt nur um aufs Katzenklo zu gehen, welches wir direkt daneben aufgestellt haben. Nachdem er im Klo war fängt er an zu schreien, zu hecheln, zu würgen und die Armung wird extrem schnell. Nach ein paar Minuten beruhigt er sich wieder und schläft normal weiter. Der Tierarzt möchte den Kater morgen erlösen, nachdem das Ergebnis des Leukosetests da ist:‘( Haben Sie noch andere Ideen was das sein könnte? Eine Vergiftung schließt er eigentlich aus. Könnten solche Symptome durch eine bakterielle Infektion entstehen? Brauche unbedingt eine weitere Meinung, bevor mein armer Schatz voreiliger Weise erlöst wird, möchte alle Möglichkeiten in Betracht ziehen die es gibt. Anbei die Blutwerte: RBC 2,9 / HCT 16,2 / HGB 5,2 / MCV 54 / MCH 17,5 / MCHC 32,4 / RDWc 16,6 / WBC 9,1 / %GRANS 61,7 / %LYM 25,5 / %MONO 5,8 / %EOS 0,5 / GRANS 6,3 / LYM 2,3 / MONO 0,5 / EOS 0 / PLT 85 / MPV 10,9 / BUN 53,7 / Phos- 6,2 / Na+ 149 / K+ 3,8 / CI- 116 / Ca+ 9,3 / TBIL 1 / ALKP 24 / GGT 10 / GLU 191 / TP 6,3 / ALB 2,5 / TCHO 250 / GPT 99 / CRE 1,3 / v.AMY 1412

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Leukose wurde inzwischen auch ausgeschlossen. Was könnte es denn dann noch sein?
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 30 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 30 Tagen.

Hallo,

einen Infekt welche eine so hochgradige Anämie auslöst ist eher unwahrscheinlich,eventuell ein tumoröses Geschehen mit Blutverlust,wurde eine Kontrastmittelröntgenaufnahme erstellt,wenn nicht sollte diese in jeden Fall erfolgen.Ich würde ihnen daher dringend raten den Kater in einer Tierklinik vorzustellen um dort noch weiterführende Untersuchungen erstellen zu lassen um dann eine Entscheidung zu treffen,eventuell dann auch mit Hilfe einer genaue Diagnose gezielter behandeln zu können,eine andere Möglichkeit she ich leider auch nicht.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch