So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17298
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, wir haben einen kleinen Hasen ca 10 Wochen alt.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, wir haben einen kleinen Hasen ca 10 Wochen alt. Dieser Hase frisst und säuft nicht mehr. Er liegt sehr erschöpft auf der Seite. Vor einer Woche habe ich ihn schon einmal so vorgefunden, konnte ihn aber mit der Hand die Flasche geben und da hat er auch gesoffen und wieder gefressen. Gestern habe ich aber beobachtet, dass er kaum noch säuft und wenig frisst. Heute lag er wieder sehr apathisch im Gehege. Wenn ich ihm was zu Saufen geben will macht er die Zähne nicht auseinander und säuft nicht, auch fressen will er nicht. Habe nur Heu und Haferflocken gefüttert und Leitungswasser zu trinken gegeben. Was könnte der Hase haben?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Was benötigen Sie noch für Infos? Die Mutter und drei kleine Hasen sind vor einigen Wochen schon gestorben. Es sind die Hasen meines Sohnes und ich habe die Tierpflege für die Urlaubszeit übernommen. Am Montag ist mir schon ein Hase auf die gleiche Weise gestorben.

Hallo,

dies ist leider kein gutes Zeichen und sie müssen auch damit rechnen,das auch dieser Hase verstirbt.Folgende Ursachen kommen in frage:

-ein Infekt wie RHD,Myxomatose etc,insbesondere wenn die tiere nicht geimpft sind

-ein Wurmbefall insbesondere Kokzidien

eine Vergiftung

wenn er überhaupt eine Chance haben soll müssen sie umgehend einen Kollegen aufsuchen,er benötigt Infusionen,Antibiotikum,ein aufbupräparat etc Zudem sollte er auf Parasiten wie Kokzidien getestet werden,warten sie niht länger ab dies sollte umgehend erfolgen.Geben sie ihm lauwarmen Kamillen-oder fencheltee zum Trinken ein,wenn nötig auch mit etwas nachdruck.Als Futter zum Brei verrührt,etwas fenchel,kamille etc kräuter.Gut wäre ihm Colosan einzugeben,beim tierarzt erhältlich.Sowie Sab simplex 2-3 tropfen 4-5xtgl.Ferner Nux vomica D6 3xtgl 2-3 Globuli.Dies reicht aber sichw nicht aus ohne tierärztliche Behandlung hat er kaum Chancen,auch mit einer Behandlung stehen die Chancen leider bereits unter 50%,dennoch istes nich einen Versuch wert,ich dücke die daumen und wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.