So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17247
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine hündin hatte vor zirka 14 tagen plötzlich schmerzen

Diese Antwort wurde bewertet:

meine hündin hatte vor zirka 14 tagen plötzlich schmerzen hat wärend der nacht mehrmals geheult .bin am morgen sofort zu arzt Se haben leika den ganzen Tag beobachtet es wurde nichts festgestellt .vermutet wurde evt.gestochen worden.bis heute keine auffälligkeit mehr. Onsior 6mg.als schmerzmittel gegeben.meine hündin macht keine grossen spaziergänge ist aber fit.nun hat sie wieder das gleiche. hat jetzt ein schmerzmittel bekommen.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: was leika haben könnte

Hallo,

welche Untersuchungen wurden gemacht,wurde ein Blutbild erstellt ,geröngt? wie alt ist ihre Hündin? Wie äußern sich diese Schmerzen?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
es wurde kein röngten oder blutbild gemacht leika ist 12 jahre alt .schmerzen müssen äusserlich sein .
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
futter nimmt sie aber sie zieht sich zurück also so alle stunde jammert sie mal .letzesmal hat sie während der nacht ab zu gejammert ist am morgen wieder ganz normal aufgestanden

Hallo,

bitte lassen sie ihre Hündin umgehend entsprechend untersuchen,mit beobachten kommt man hier nicht weiter.Stellen sie sie daher spätestens Morgen bei einem entsprechenden Kollegen oder Tierklinik vor nur wenn man weiterführende Untersuchungen durchführt und damit eine Diagnose stellen kann kann man auch gezielt behandeln.Ansosnten bis dahin nur ein schmerzmittl verabreichen,da Schmerzen sehr viele Ursachen haben können vom Bewegugnsapparat ausgehend,dann meist mit einer Lahmheit ,steifen Gang verbuden oder innerlich sein können z.B. von den Organen ausgehend oder auch einem tumorösen Geschehen bzw einer Entzündung im Körper,warten sie bitte keinesfalls länger ab.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.