So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1468
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Tag Vor ca. 4 Wochen hat unser Kater (männlich, 3

Kundenfrage

Guten Tag
Vor ca. 4 Wochen hat unser Kater (männlich, 3 Jahre, kastriert) plötzlich mehrfach massiv erbrochen und wurde apathisch.
Noch am gleichen Abend haben wir ihn in die Tierklinik gebracht.
Dort wurde eine Entzündung des Bauchraumes diagnostiziert und eine Sepsis. Der Kater war schon im Schock. Fieber und viel freie Flüssigkeit im Bauch hatte er auch.
Er wurde stationär aufgenommen und bekam Antibiose. Die Blutwerte zeigten eine Linksverschiebung im Differentialblutbild, Leukopenie und ein sehr tiefes Albumin. Die Flüssigkeit im Bauchraum war klar und es wurden Proben von Darm und Lymphknoten entnommen. Es gab keinerlei Hinweise auf FIP oder Tumorerkrankungen. Am nächsten Tag wurde er operiert weil man eine Perforation des Magens / Darms oder einen Fremdkörper nicht ausschliessen konnte. Eine Perforation und ein Fremdkörper haben sich nicht bestätigt. Die Antibiose zeigte Erfolg, die Blutwerte und sein Zustand stabilisierten sich. Nach ca. 1 Woche haben wir ihn wieder nach Hause geholt. Es wurde keine weitere Medikation gegeben.
Nach ca. 1 Woche zuhause verschlechterte sich sein Zustand wieder und wir suchten erneut das Spital auf.
Er hatte wieder Fieber, Entzündungszeichen im Blut und wieder freie Flüssigkeit im Bauch. Die Flüssigkeit war wieder klar. Wieder 1 Woche Antibiose und wieder verbesserte sich sein Zustand.
Zuhause sollten wir noch 2 weitere Wochen Antibiotika verabreichen. Clavubactin und Marbocyl.
Sein Zustand verbesserte sich weiter und er war fast wie früher. Gut gefressen, nicht apathisch, hat geschnurrt und sich "normal" verhalten. Einzig vielleicht etwas mehr geschlafen als sonst. Nach einigen Tagen jedoch fiel uns auf das sein Bauch an Umfang zunimmt.
Beim Kontrolltermin wurde dann erneut freie Flüssigkeit festgestellt (fast 450ml) im Abdomen. Apathisch und schmerzhaft war er jedoch nicht. Hat auch normal gefressen. Die Flüssigkeit war jetzt jedoch milchig weiss. Seine Blutwerte sind alle im Rahmen. Man teilte uns die Diagnose Chyloabdomen mit. Keine Flüssigkeit im Thorax. Also kein typischer Chylothorax. Das Chyloabdomen wurde am nächsten Tag bestätigt. Triglyceride im Punktat höher als im Serum. Die Ärzte können sich keinen Zusammenhang bilden zwischen dem vorhergehenden Geschehen und dem Chyloabdomen jetzt.
Es wird spekuliert ob es evtl. von Anfang an schon ein Chyloabdomen war und aufgrund des tiefen Albumins die freie Flüssigkeit nicht weiss sondern klar gewesen ist.
Das Herz wurde bereits untersucht und weisst keinerlei Auffälligkeiten auf. Am Montag soll ein CT unter Narkose erfolgen und ein weiterer Schall vom Herzen. Morgen evtl. nochmal Punktion da die Flüssigkeit sehr schnell "nachläuft". Der Kater präsentiert sich aber stabil und frisst.
Benötigen Sie weitere Angaben von mir um sich ein genaueres Bild zu machen bzw. sehen Sie Zusammenhänge? Was können wir tun? Ist Rutin und / oder eine fettarme Diät erfolgsvorsprechend? Wie sieht es mit einer OP aus? Ligatur ductus thoracicus inkl. evtl. Perikardektomie? Ich wäre für jeden Hinweis / Idee dankbar über die möglichen Zusammenhänge des Krankheitsverlauf.
Freundliche Grüsse
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

leider wird es schwer die genaue Ursache zu klären,am wahrscheinlichsten wäre eine FIP-Infektion.Auch eine Leukose wäre denkbar.Ansosnten käme von einem tumorösen Geschehen bis hin zu einer schweren allgemeininfektion bis hin zu einer Vergiftung in Frage.wurde auf FIP mehrfach untersucht ebenso auf Leukose?Wurde eine genaue bakteriele Untersuchung des Bauchpunktats durchgeführt?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo Frau MoraschFIP und Leukose wurden durch mehrere Analysen ausgeschlossen. Auch tumoröse Geschehen sind nahezu ausgeschlossen. Keine der Proben und Analysen deuten auf Erkrankungen dieser Art hin. Dies habe ich auch bereits in meiner Fragestellung formuliert. Haben Sie den Text aufmerksam gelesen?
Eine genau bakterielle Untersuchung des Punktats wurde natürlich durchgeführt. Da die Antibiose anspricht kann man auch von einem bakteriellen Herd ausgehen. Die Genese ist jedoch unklar.
Meine eigentlichen Fragen haben Sie jetzt in keiner Weise beantwortet, muss ich Ihnen ehrlicherweise sagen. Wenn die Thematik zu tiefgreifend erscheint würde ich Sie bitten meine Anfrage an einen anderen Tierarzt weiterzuleiten. Ansonsten wird es schwierig werden mich "zufrieden zu stellen".Freundliche Grüsse
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Monaten.

Hallo,

da die Genese unklar ist und sehr wahrscheinlich auch bleiben wird kann man hier keine Empfehlung bzl weiteren Vorgehens aussprechen.Ich persönlich würde von größeren Eingriffen absehen ,da diese häufig nicht den gewünschten erfolg bringen ,im Gegenteil das Tier weiter schwächen.Ich denke ihre Frage kann hier daher nicht befriedigend beantwortet werden.Ich wünsche ihnen und ihrem kater alles Gute

beste Grüße

Corina Morasch