So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1413
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

meine Hündin (3 Jahre) hat seit Montag Abend Probleme

Kundenfrage

meine Hündin (3 Jahre) hat seit Montag Abend Probleme beim pullern.
Montag das letzte mal ca 22 Uhr, Dienstag 17Uhr, Mittwoch gar nicht
Donnerstag früh.....seitdem nicht mehr.
Sie hat weder Fieber noch verhält sie sich seltsam. Sie ist super drauf, frist & trinkt.
Aber irgendwo muss das Wasser ja hin.
Ich wollte ja schon heute früh zum Arzt aber da hatte sie ja dann (nach fast 30 std) gepullert. Ohne augenscheinliche Schmerzen oder komisches Verhalten. Wir waren jeden Tag, wie immer, 5-6 mal draußen. Sie hat noch nicht mal zum pullern angesetzt. Wollte zur Abklärung trotzdem heute fahren. Aber mein Freund hat es mir ausgeredet, da es ihr augenscheinlich gut geht & sie beim Tierarzt immer völlig durchdreht & für eine richtige Untersuchung eine Vollnarkose benötigt. Aber selbst wenn sie jetzt morgen früh hoffentlich pullert, waren wieder 24 h dazwischen. Habe halt bedenken das es ihr zwar jetzt supi geht aber es doch was ernstes ist. Ist ja nicht normal so lange auszuhalten. Könnte es eine einfache Erklärung geben bzw gibt es etwas was das pullern anregen kann?
Lg Lisa

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

dieses harnverhalten ist nicht normal,als Ursache käme Harngries in frage,welcher den Blasenausgang verschließt.In jeden Fall ist Harnverhalten eine ernst zu nehmende Symptomatik,stelen sie bitte daher ihre Hündin heute bei einem Kollegen vor und lassen sie sie itte genauer untersuchen,auch wenn dies für sie Streß bedeutet.Eine Harnuntersuchung kann oft Aufschluß auf die Ursache geben,warten sie nicht länger ab kann kein Harn oder weniig Harn abgesetzt werden führt dies zu einer Blasenentzndung und gegebenenfalls dann zu einer Nierenbeckenentzündung was zu bleibenden Schäden an den Nieren führen kann.Ich drücke die Daumen

Beste grüße und alles Gute

Corina Morasch