So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17084
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Kätzchen ist 18 Jahre alt und hat schon vieles

Kundenfrage

unser Kätzchen ist 18 Jahre alt und hat schon vieles überstanden. Ihr gleichaltriges Brüderchen ist leider vor 1 1/2 Jahren verstorben (furchtbarer Krebs im Mäulchen).
Sie hat jetzt seit Jahren eine chronische Erkältung vermutlich auch Katzenschnupfen (unser langjährige sehr sympatische Ärztin sagt nein -ein andere sehr kompetenter Tierarzt sagte - ja, leider auf jeden FAll)Sie war (mit Bruder) viele Jahre im Frühling/Sommer auf dem Campingplatz dabei (nachts im Wohnwagen) und alles lief gut. Jetzt muss Sie seit ca. 1 1/2 Jahren nur noch in der Wohnung sein (wir gehen nicht mehr hin auch aus anderen Gründen) weil es Sie alleine bei der nächtlichen sommerlichen Abkühlung fast gestorben wäre. Sie ist so empfindlich dass ein minimaler Zug die Erkältung den Katzenschnupfen aufflammen lässt. Zum Tierarzt kann ich Sie nicht mehr bringen weil Sie trotz "gut abgedeckt" sich sofort wieder erkältet. Die Nase läuft dann und verkrustet-das Atmen fällt Ihr etwas schwer, es pfeift etwas ......
* ich pflege Ihr Näschen ständig vorsichtig mit schwarzen Tee (Tip v. Tierarzt)
* muss Ihr beim aufflammen der Krankheit "Synulox 50 mg (im Mörer kleingemacht u. in
eine Spritze aufgezogen- oral verabreichen (die Ärztin hatte Ihr früher das Medikamt
laut Aussage mit einer Spritze gegeben)
*der Tierarzt hatte auch zum Glück das Augenmedikament "Floxal 3 mg" empfohlen
das gebe ich IHr wenn nötig
* Sie bekommt nur frisches Hähnchenfleisch (gegart) mit etwas Normalfutter (Nierenwerte
sehr grenzwertig)
* Sie frisst manchmal recht gut und manchmal nur zögerlich

Kann ich noch etwas tun- weil die doch häufige Verabreichung von Synulox (ich gebe etwas Bactisel-HK-Darmflorastabilisierungspulver dazu) für das zarte Kätzchen auch nicht gut ist (ich habe ja leider keine Wahl)
Haben Sie vielleicht noch einen RAt?

Eine angestellte Tierärztin bei dem sehr kompetenten Tierarzt (er hätte das niemals gesagt wenn er es vermutlich auch denken musste)sagte einmal kühl "Ihre Katze kann noch Tage, Wochen oder Monate leben -das weis man nicht" (es ist ungefähr 1 Jhr her)
Das weiss ich auch aber von so einer unsensiblen Aussage (der Ton macht die MUsik) habe ich auch nichts.
Ich weiss Sie ist fas t 19 Jahre und ich kann keine Wunder erwarten aber was ich tun kann will ich gerne tun.....

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
Sorry wenn ich Sie so zutexten mußte damit Sie einen Überblick über die Gesundheit unseres Kätzchen haben.

Herzlichen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende

Viele freundliche Grüße ***

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

wurde als Ursache für den Schnupfen eine immunsupressive latente Erkrankung wie FIP,FIV ,Leukose durch einen Test ausgeschlossen? Was wurde bisher zur Untersttzung des Immunsystems,was eine wichtige Komponeete ist getan?Wurde entzündungshemmende Mittel wie Cortison bisher versucht? KIndernasenspray auf ein Watttestäbchen gegeben und damit die nasenschleimhäute betupfen wurden noch icht versucht,ebenso inhalieren?HUhn ist leider bei grenzwertigen nierenwerten nicht geeignet zu geben da zuviel Protein enthalten ist eas die Nieren weiterhin angreift und schädigt.Globuli wie Echinacea D6 und Bryonia D6 3xtgl 3-5 Stück jeweils wirken unterstützend auf das Immunsystem und die chronische Erkältung,rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Beste Grüße

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Ihnen und Ihrem Tier mit meiner Antwort weiterhelfen.

Über eine positive Bewertung, die Sie schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin