So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17566
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Bei unserem 13j- Rüden wurde vor rund zwei Wochen

Kundenfrage

bei unserem 13j- Rüden wurde vor rund zwei Wochen im Abdominal-Ultraschall ein Wucherung am Kopf der Milz festgestellt. Leber und weitere Organe Bauchspeicheldrüse etc. sahen soweit ok aus. Es gibt auch noch keine Blutungen. Empfehlung ist hierbei ja klassisch der operative Eingriff, nun hat der Kerl ja schon ein gewisses Alter, daher überlegen wir noch. Unsere Haus-TA hat dies auch bzgl. des Alters zu bedenken gegeben, dass sie hier eher skeptisch ist, die Tierärzte, die die US Untersuchung gemacht haben, waren hier zuversichtlicher. Allerdings ist er in letzter Zeit beim Spaziergang viel leichter ausser Atem als üblich und es wurde ein Herzgeräusch bei ihm festgestellt, was keine Konstanz zeigt. Da er sich vor rund einer Woche beim Waldspaziergang und Toben mit seiner Hündin zudem eine Muskelverhärtung im unterne Rücken/ Hinterteilbereich zugezogen hat, hat vor der Durchführung einer Sonographie unsere Haus-TA uns zunächst empfohlen, Crataedus oraplex zu versuchen in Kombination mit einem Horvi-Schmerzampullenpräparat (oral), dann das Herzgeräusch zu beobachten und wenn sich hier eine Unstetigkeit weiter zeigt, dann die Sonographie zu machen. Die Kollegen, die die US Untersuchung gemacht haben, haben zur Schmerztherapie seiner Muskelverhärtung eher Novaminsulfon empfohlen und wir haben den Eindruck, dass er das Novaminsulfon auch besser verträgt als das Horvipräparat. Nach Einnahme des Horvipräparates brummt er immer etwas leidlich vor sich hin und bekommt hin uns sieder einen Würgereflex, obwohl die GAbe schon länger als 30min zurück liegt. Diese Symptome haben wir bei Novaminsulfon noch nicht beobachtet. Nun sind wir allerdings auf das Horvipräparat umgestiegen, da uns gesagt wurde, dass Novalgin eher Blutungen verursacht und das wollen wir auf gar keinen Fall bei der Milz riskieren. Kennen Sie derartige Symptome oder ähnliche Fälle?

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

nein Novalgi verursacht keine Blutungen etc ,dennoch handelt es sich um ein entzündungshemendes nichtsterioidales Schmerzmittel,welche leider immer wenn man sie als Dauergabe verwendet zu Nebenwirkungen wie Magen-Darmproblemen,Magenschleimhautreizung-entzündung,Darmentzündung,Leber oder Nierenproblemen wie erhöhte Nieren-oder Leberwerte, führen kann.Eine bessere Wirkung als das Horvipräparat ist jedoch vorhanden so das es daher sicher abzuwägen ist welches Medikament man verabreicht..Eine Operation ,wie z.B. das Entfernen der Milz in diesem Alter ist wirklich gut zu überlegen,vor allem dann wenn auch bereits in Herzgeräusch vorliegt.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sehr geehrte Frau Morasch,vielen Dank für Ihre spezifische und zügige Antwort. Das hilft uns weiter und bestätigt auch unsere gedankliche Richtung. Ich denke, wir werden in jedem Fall ein Echo machen lassen, wenn sein muskuläres Verspannungsthema sich beruhigt hat, um einen vernünftigen diagnostischen Herzstatus zu erhalten. Im Anschluß daran denke ich, können wir auch noch gezielter abwägen, wie hoch sich das Risiko der OP in dem Alter für unseren "Jungen" gestalten wird. Ebenso wollen wir im Anschluß auch bereits einen postoperativen sinnvollen Nachbehandlungsplan je nach Pathobefund zur Eindämmung/ Unterdrückung einer weiteren Tumroproliferation in der gedanklichen "Schublade" haben. Ohne post OP Plan B werden wir bestimmt auch keine OP vornehmen lassen.Nochmals besten Dank und schöne Grüße
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

ja dies klingt absolut vernünftig,so würde ich es auch empfehlen zu machen,ich drücke ihnen und ihrem Hund die Daumen und wünsche alles Gute

beste Grüße

Corina Morasch