So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17000
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

gestern wurde von meinem 15 Monate alten Berner Sennen

Diese Antwort wurde bewertet:

gestern wurde von meinem 15 Monate alten Berner Sennen- großer Münsterländer Mischling ein Blutbild erstellt, da er nicht mehr richtig fressen will und sehr abgeschlagen wirkt.
Temperatur war ok (38,7)
Er hatte die letzten Wochen immer mal wieder Durchfall, der aber nach ein bis zweimal jedes mal wieder weg war. Futter: Royal Canin gastro intestinal
Wurde im Feb.18 mit Milbemax entwurmt.

Folgende Werte wichen von der Norm ab:
MON: 2,50 (Normbereich: 0-1.30)
BAS: 0,30 (Normbereich: 0-0,20)
HGB: 148,00 g/dl (Normbereich: 13,00-19,70)
MCHC: 342,00 g/dl (Normbereich 33,50-37,90)
RDWcv: 13,40% (Normbereich: 10,80-12,80)
CaPS: 12,8 mg/dl (Normbereich: 9,3-12,1)
IP-PS: 5,4 mg/dl (Normbereich:1,9-5,0)
Der TA spritzte Metacam und einen Vitamincocktail
Allerdings weiß ich immer noch nicht, was mein Hund hat, da der TA nichts weiter gesagt hat.
Evtl. kann das Blutbild hier genauer erläutert werden.
Vielen Dank

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Hallo,

das Blutbild wenn dies die einzig abweichenden Werte sind und die Organwerte alle in Ordnung sind,es handelt sich hier um Blutzellenwerte welche aber so im einzelnen keinen Hinweis auf eine Erkrankung geben zudem die Abweichugen zum Teil viel zu gering sind,eignetlich hätte ihnen dies der Kollege auch sagen können.Ein Blutbild muss immer gesamt betrachtete werden zum sind Greinzwerte nicht immer wirklich auch Grenzwerte sondern diese wurden festgelegt,aber es gibt dann immer Abweichungen davon ,welche noch als normal zu betrachten sind,außerdem sind einige Blutwerte sehr empfindlich so das es dann schnell zu "falsch" erhöhten oder erneidrigten Werten kommt OHNE das eine Erkrankung vorliegt so wie bei ihrem Hund.Wirklich erhöhte werte sind hier nur der HGB-wert und der MCHC -Wert alleine gesehen sind dies unspezifische Werte von Blutzellen,welche eine absolut untergeordnete Rolle spielen und somit keinen Hinweis auf eine Erkrankung vorliegt.Weshalb hat ihr Tierarzt ein Schmerzmittel verabreicht?Zeigt ihr Hund schmerzen.Das Vitaminpräparat sicher nur zur Unterstützung und als Appetitanreger.Wurden den Infektionserkrankungen wie Borreliose,eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung etc ausgeschlossen,hierfür müssen spezifsche Bluttests in einem Labor durchgeführt werden,da die von ihnen genannte Symptomatik darauf hindeuten würde sollte dies in eden fall abgeklärt werden wenn sonst alle anderen werte in Ordnung waren.Leider kann ich so nicht erkennen was genau utnersucht wurde,eventuell können sie mir das gesamte Blutbild hier als anhang zu seden

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo,
leider habe ich nur diese abweichenden Werte mitbekommen.
Schmerzmittel gab der TA wohl "vorsichtshalber",da er meinte es könne eine Entzündung vorliegen.
Mein TA ist leider sehr "mundfaul" und erklärt so gut wie gar nichts, deshalb habe ich in diesem Portal nachgefragt.
Es wurden speziell keine Untersuchungen auf Borreliose der Bauchspeicheldrüde durchgeführt.
Gibt es - g gerade im hinblick auf die Bauchspeicheldrüde - noch andere Symptome, die eine solche Erkrankung kennzeichnen?
Kann es sein, dass mein Hund evtl. mehr Vitamine bräuchte?

Hallo,

man sollte eigentlich vorsichtshalber keine Medikamente verabreichen.Wenn eine Entzündung vorliegen würde wären die Entzündungswerte erhöht,da dies aber wohl nicht der fall ist,da sie die Leukozyten nicht angegeben haben würde ich auch nicht von einer Entzündung ausgehen.Sollte es sich nicht innerhalb der nächsten Woche bessern würde ich empfehlen auf Infektionserkrankungen wie Anaplasmose,Borreliose etc testen zu lassen und zusätzlich auch die Bauchspeicheldrüsenwerte genauer untersuchen lassen,hierzu gibt es ebenfalls einen spezifischen Test,gegebenenfalls ihren Hund in einer Tierklinik vorstellen.An den von ihnen angebenen Werten ist keine Erkrankung ersichtlich bzw feststellbar.Da wohl auch die Mineralwerte in Ordnung waren gehe ich nicht von einem Mangel aus,dies hängt aber natürlich von ihrer Fütterung ab,sie können ihrem Hund aber gerne unterstützend Leinenöl ins Futter geben enthält essentielle Fettsäuren und ein Ergänzungsfutter wie VMP-Tabletten von der Firma Zoetis,erhalten sie beim Kollegen oder übers Internet,Mängel kommen heut zutage aber eher recht selten vor da die meisten Fertigfutter genügend Mineralstoffe und Vitamin enthalten

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17000
Erfahrung: praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** ich es machen