So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17257
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Rüde (4,5 Jahre alt; wurde bereits mit 1,5 Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

unser Rüde (4,5 Jahre alt; wurde bereits mit 1,5 Jahren kastriert) hat eine am Ansatz geschwollene Rute.
Unser Tierarzttermin ist erst Montag und wenn ich im Internet lese, steht überall, dass kastrierte Rüden dies nicht bekommen, da sie das entsprechende Hormon nicht mehr produzieren. Woher kommt die geschwollene Violsche Drüse dann?
Schmerzen hat er offenbar keine, er knabbert auch nicht an der Rute. Aber er trägt sie nicht mehr so hoch wie früher.
Vielleicht ist es noch wichtig zu wissen, dass er vor sechs Wochen einen nicht kompressiven Bandscheibenvorfall hatte und daher extrem geschont werden musste, er also viel weniger Bewegung hatte als sonst.

Danke ***** ***** Grüße

Hallo,

es könnte sich um eine Wasserute handeln,hierbei handelt es sich um eine Enzündung der Nerven ,ganz genau ist dies noh nicht geklärt,Ursache ist meist euchtes nasskaltes Wetter,vergleichbar mit dem menschleichen stiefen Nacken durch "Zugluft".Die Gabe von entzüdnungshemmenden Medikamenten schafft mesit schenll abhilfe z.B. Metacam ,rimadyl etc über einige Tage und den Hund warm halten.Anhand ihrer Beschreibung könnte es sich um eine Wasserute handeln,ich wüürde daher raten entzündungshmmend Mittel zu geben,nicht bis Montag zu warten,Novalgin wäre ein humanmedizinisches Medikament welches Hunde auch gut vertragen 1-2xtgl 30-40mg/kg Körpergewicht,oder besser sie suchen einen diesnthabenden Kollegen auf.Ich drücke die Daumen

Beste Grüß und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Frau Morasch,leider ist es auch nach Schmerzmittelgabe durch unseren Tierarzt (Carprotab 160mg, 3/4 Tablette pro Tag) seit Samstag noch immer nicht besser geworden. Er lässt die Rute immer noch hängen, nur, wenn es um Essen geht, hebt er sie minimal und wedelt kurz. Kein Vergleich zum Normalzustand der Rute (er trägt sie sonst fast immer ganz hoch).Was es ist, konnte man uns in der Praxis nicht sagen, nur, dass es nicht die Drüse ist und dass es nicht scheint, als ob was gebrochen wäre (Hund reagiert nur minimal auf Druck an der Stelle, fiept nicht etc.).Haben Sie noch eine Idee? Wir sind ratlos. Sollen wir es Röntgen lassen oder einfach noch länger abwarten und die Schmerzmittel weiterhin geben?Danke ***** ***** Grüße
F. Torz
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hier noch Foto:

Hallo,

ich habe mir das Bild angesehen,die Schwellung ist deutlich sichtbar.Eine Wasserrute kann man so nicht ausschließen,allerdings sollte sich durch die entzündungshemmende Schmerztherapie nach ein paar tagen eine deutliche Besserung ergeben.Ich würde ihnen daher raten noch bis zum Ende der Woche zu warten und dann weiterführende Untersuchungen durchführen lassen,wenn es sich bis dahin nicht gebessert hat.Eine kleine Verletzung konnte auch ausgeschlossen werden ? Dann wäre es in jeden Fall ratsam zunächst zu röntgen ,sollte man keinen Befund dadzurch erhalten müsste man dann eventuell sogar eine MRT oder CT -Untersuchung in Erwägung ziehen.Eine Fraktur kann man auf dem Röntgenbild erkennen.Auch eine Zubildung kann man so nicht ausschließen,ebenso eine Entzündung.Wie gesagt eine kleine Verletzung,in welche Keime eingedrungen sind und es sich dadurch entzündet hat wäre auch denkbar,die Drüse hatte ich ja auch schon eher ausgeschlossen.Ich drücke die daumen und wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo,er hatte Ende Februar einen Bandscheibenvorfall (hatte ich in der ersten Frage geschrieben) und die Hinterläufe waren ein paar Wochen gelähmt. In dieser Zeit war die Rute jedoch nicht geschwollen, das ist erst seit rund 14 Tagen der Fall.Wir hatten schonmal den Verdacht, dass er sich während dieser Zeit, als er keine Kontrolle über die Hinterläufe hatte, mal ungünstig auf seine Rute gesetzt haben könnte und dadurch etwas passiert ist.Eine Wunde ist nicht vorhanden an der Rute. Ein CT wurde Ende Februar gemacht, auch von der Rute, da war kein Zuwachs sichtbar.Herzliche Grüße
Frauke Torz

Hallo,

dann sollten sie die Rute bitte in jeen Fall röntgen lassen,um eine fraktur auszuscheßen

Beste grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für Ihre gute Beratung. :)

Hallo,

bitte sehr gerne,ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch