So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7795
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, ich mache mir große Sorgen um meinen Hund (Deutsche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich mache mir große Sorgen um meinen Hund (Deutsche Dogge). Seit gestern verhält sie sich aufällig ruhig, beinahe lethargisch. Sie reagiert kaum wenn man sie anspricht oder streichelt, selbst Gassi gehen wollte sie heute nicht.
Zusätzlich rumort es ziemlich in ihrem Bauch, dieser scheint auch aufgebläht zu sein. Sie frisst schon seit einigen Tagen nicht gut, hartes Futter lässt sie häufiger stehen.
Außerdem hat sie Zitterschübe vor allem wenn sie sich bewegt.
Sie hat zwar gelegentlich Bauchschmerzen, die nach kurzer Zeit wieder vergehen aber dieses mal scheint es extrem schlimm zu sein für sie.
Sie ist mit 8 Jahren auch nicht die jüngste weswegen ich mir Sorgen mache. Nur bin ich eben nicht sicher ob es nur eine Magenverstimmung ist oder doch etwas ernsthafteres.
Hoffe deshalb auf eine erste Beratung.
Viele Grüße*****
Anne-Marie M.

Hallo,

bitte fahren Sie heute noch zum Tierarzt, gerade bei großen älteren Hunden muss man bei den beschriebenen Symptomen immer auch an eine beginnende/teilweise Magendrehung denken.

Gerade die Lethargie, das ZIttern und das Aufgeblähtsein könnten Anzeichen sein. Deshalb unbedingt bald kontrollieren lassen, denn eine beginnende Magendrehung kann lebensgefährlichsein.

Ist alles ok, würde ich auch eine Blutuntersuchung machen lassen ob die Ursache organisch ist.

Wurdee auch dies ausgeschlossen, kann es sich um eine chronische Darmentzündung z.B. auf Grund einer Futtermittelintolerenz (ensteht bei 30% aller älteren HUnde) handeln. Deshalb würde ich dann zum testen mind. für 6 Wochen nur hypoallergenes Futter geben- z.B. von HIlls, Pedigree, Wolfsblut u.a.- dazu täglich 1 Teelöffel Heilerde.

Beste Grüße und alles GUte!

ch hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.