So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 2781
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Guten Morgen Unsere Katze (7 Jahre) hatte am Kinn einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen
Unsere Katze (7 Jahre) hatte am Kinn einen schwarzen Fleck. Zuerst dachte ich, es sei eine Zecke, was aber nicht der Fall war. Es wurde etwas grösser (ca. 3-4mm) und sah dann aus, wie eine Kruste. Diese fiel dann ab. Darunter blieb aber eine schwarze Stelle, aus der siich nun ein zweites Mal (nach ca. 2 Monaten) diese Kruste gebildet hat, die abfiel. Der schwarze Fleck darunter bleibt.
Die Katze geht nicht raus, nur auf die grosse Dachterrasse, wo allerding auch viel Pflanzen sind.
Danke, ***** *****

Guten Morgen,

diese Veränderung kann sehr unterschiedliche Ursachen haben.

-- am häufigsten handelt es sich dabei um Atherome, dass sind sogenaannte Grützbeutel, mit meist Talg gefüllte Veränderungen im Unterhautfettgewebe. Die schwarze Veränderunge sind meist Pigmente in der Haut.

-- Warze

-- Tumor, sowohl gutartig, manchmal aber auch bösartig

Die schwarze Veränderung kann einfach nur eine Pigmenteinlagerung in der Haut sein. Sie kann nur in manchen Fällen auch zu der Veränderung selbst gehören.

Da ein Tumor nicht ausgeschlossen werden kann, wäre es gut, die Veränderung Ihrem Tierarzt zu zeigen. Dieser kann dann vor Ort am besten entscheiden, ob eine Behandlung erforderlich ist.

Ggf kann es reichen, dass eine Biopsie entnommen wird und zur Untersuchung eingeschickt.

Oft ist es aber besser, die gesamte Veränderung zu entfernen und untersuchen zu lassen.

Sie können zuhause versuchen, ob die Veränderung abheilt, wenn Sie sie mit z. B: Bepanthen geschmeidig halten. Unterstützen können Sie die Abheilung mit Silicea D6 und Thuja D6, beides rezeptfrei aus der Apotheke, Dosierung jeweils 3 x 5 Globuli tgl.

Sollte die Stelle allerdings größer werden, unbedingt von Ihrem Tierarzt untersuchen lassen.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Tierarzt-online und 2 weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.