So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17438
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, wir haben seit knapp einer Woche einen knapp 1,5

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir haben seit knapp einer Woche einen knapp 1,5 Jahre alten Kater aus Spanien. Der Kleine wurde direkt hierhergefahren, mit vielen anderen Tieren. Leider ist der Transport bei Minusgraden in eine Kontrolle gekommen, und ich nehme an, die Tiere waren recht lange an der kalten Luft.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Sorry, das war zu früh gedrückt: Also: der Kleine ist sehr scheu und lässt sich bislang kaum anfassen. Seit er hier ist, hat er ein leichtes schnarchendes Atemgeräusch, manchmal von leichtem Pfeifen begleitet (hört sich etwas nach Bronchien an). Manchmal niest er auch, aber das eher nachdem er gegessen hat (er frisst sehr gierig und schnell und taucht auch schonmal das Näschen tief ins Futter). Die Augen sind ganz klar und er hat auch keinen sichtbaren Ausfluss. Komplett durchgeimpft ist er. Nun meine Frage: Ist es angeraten, schnell zum Tierarzt zu gehen? Ich habe die Befürchtung, dass das minimale Vertrauen, das sich gerade aufbaut, dann wieder weg ist. Die zweite Frage hängt mit unseren anderen beiden Katern zusammen: Bislang haben wie sie noch nicht mit dem Neuen zusammengeführt, und jetzt habe ich etwas Sorge, dass sie sich anstecken könnten. Sollen wir das lieber noch lassen? Vielen Dank ***** ***** Rat!

Hallo,

ich würde ihnen raten es zunächst mit homöopathischen Mitteln zu versuchen,3xtgl 3-5 Globuli Echinacea D6 und Bryonia D6,ferner wäre es gut ihm einem Topf mit warmen Wasser und darin Emsersalz gelöst für 15 Minuten hinzustellen damit er die Dämpfe einatmen kann.Zum Trinken können sie ihm lauwarmen Kamillentee anbieten,falls er diesen nimmt,Wasser auch nur lauwarm.Sollte es sich damit nicht innerhalb der nächsten 3.4 tage bessern wäre es sinnvoll ihn bei einem Kollegen vorzustellen,auch wenn dies natürlich Streß für den kater bedeutet.Ich würde ihn auch wenn möglich och die nächsten tage von ihren anderen Katzen seperieren,damit sie sich nicht doch anstecken und er zudem erst einmal keinen Streß durch die Zusammenführung bekommt.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich dachte, es sei besser, ihn einem Tierarzt vorzustellen, aber er ist so panisch, dass ich ihn nicht eingefangen bekomme. Hm. Jetzt versuche ich es erstmal homöopathisch. Bryonia habe ich da in D30. Geht das auch? Dann in welcher Dosis und wie oft? Echinacea muss ich ohnehin besorgen, das klappt dann erst am Montag.

Hallo,

davon 2xtgl 3 Stück,besorgen sie isch auch das Emsersalz,ja ein versuch ist dies sicher wert,verschlechter sich sein Zustand bitte aber in jeden fall einen Kollegen aufsuchen,ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.