So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7878
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Wir haben eine Katze, die ca. 15 bis 16 Jahre alt ist. Seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben eine Katze, die ca. 15 bis 16 Jahre alt ist. Seit gestern Abend ist uns eine schwere Atmung und ein dicker Bauch aufgefallen. Mein Lebensgefährte war mit ihr vorhin beim TA. Dieser hat röntgenbilder gemacht und festgestellt, dass es sich um ein Zwerchfellriss handelt. Zusätzlich sind Wasseransammlungen vorhanden. Er gab uns den Rat für eine OP in die Tierklinik zu fahren. Würden wir der Katze damit wirklich in dem Alter was Gutes tun? Sie hat auch so schon Probleme mit dem Alter. Zb alle 4-6 Wochen Zahnfleischentzündungen. Was würden Sie uns empfehlen? Es sind ja auch enorme Kosten, die auf uns zu kommen würden.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Was benötigen Sie für Informationen?

Hallo,

die Wasseransammlungen könnten durch eine Herzinsuffizienz aber auch durch eine Virusinfektion (FIP) hervorgerufen worden sein- beides wäre bei diesen ausgeprägten Symptomen mit Zwerchfellruptur unheilbar.

In ihrem Alter würde ich ihr keinesfalls eine solche OP zumuten - mit mehr als zweifelhaftem Ausgang.

Ich würde ihr weiteres Leid ersparen und sie erlösen- auch, wenn es meine Katze wäre würde ich so handeln, so schwer es ist.

Viele GRüße

Guten Morgen.

das hört sich nach einer schweren Magen/Darmschleimhautentzündung an, die roten Fetzen sind vermutlich abgestoßene, blutige Schleimhaut.

Es besteht der Verdacht auf eine Vergiftung/ Aufmahme etwas unverträglichen, das die Schleimhaut schädigt. Bitte geben Sie ihr heute nicht zu fressen und fahren schnellst möglich zum Tierarzt- Kloniken haben immer 24 Stunde geöfnet. Sie braucht Infusionen und schmerzstillende Mittel- zu Hause können Sie leider nicht ausreichend helfen.

Falls im Haus, könnten Sie ihr vorab Novalgin geben: 30 mg pro Kilo Körpergewicht (Zäpfchen, Tabletten)ider pro Kilo 1 Tropfen.

Alle guten Wünsche!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Unser Tierarzt hat aber auf den Gedanken von uns, sie zu erlösen sehr reserviert und kurz angebunden reagiert. Wir wissen auch nicht so recht, wie lange man damit warten sollte. Sie hat Probleme mit dem Atmen. Sie frisst aber noch und verhält sich relativ normal.

Dann würde ich unbedingt noch eine zweite Meinung einholen, - evtl auch in der Klinik.

Eine OP würde ich ihr in diesem Alter mit diesen Problemen aber keinesfalls mehr zumuten.

Ich denke sicher, dass sie selbst auch der Katze anmerken, wenn der Zeitpunkt gekommen ist,

dass das Leben für sie nicht mehr lebenswert ist und zu einer Quälerei wird.

Alles Gute

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button"dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich michüber eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.