So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17006
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Chihuahua Brutos wird im März 15 Jahre alt. Bisher gab

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Chihuahua Brutos wird im März 15 Jahre alt. Bisher gab es nie Probleme: Fraß sein Trockenfutter und war trotz seines Alters stubenrein! Gegen Weihnachten letzten Jahres hatte er für einige Minuten einen krampfanfall und fast zeitgleich - von einem Tag auf den anderen - machte er mir mehrmals täglich, vor allem nachts, in die Wohnung. Er rührt seitdem das Trockenfutter nicht mehr an und trinkt mehrere hundert Milliliter täglich. Seitdem frisst er nur mehr Nassfutter doch trinkt immer noch so viel...Wir waren auch gleich beim TA als das alles auftrat: Blutbefund und Harn sind Ok! Beim Ultraschall fand er jedoch eine Blasenentzündung und gab mir für fast 2 Wochen Tabletten dafür! Mein Hund hatte aber keine Schmerzen beim Wasserlassen und er hinterließ auch eher einen See als ein paar Tropfen. Naja die Medikamente haben auch nichts geholfen und der TA meint dass Brutos einfach wegen seinem Alter inkontinent sei....jedoch warum trinkt er dann so viel!!?? Ich spüre dass da etwas nicht stimmt und bin schon sehr verzweifelt! Leider bin ich zurzeit arbeitslos denn sonst hätte ich ihn schon längst woanders erneut untersuchen lassen....Bitte haben Sie eventuell eine Idee was er haben könnte bzw wie ich mich weiter Verhalten sollte?

Vielen Dank!!! Mit freundlichen Grüßen Melanie ***

Hallo,

ohne eine weitere Untersuchung wird es leider nicht funktionieren.man müsste in jeden Fall auf Cushing untersuchen lassen,Dabetes konnte wohl anhand der harn-und Blutuntersuchung ausgeschlossen werden?Ebenso ein Nierenproblem?Die Gabe von Nassfutter ist in jeden fall geeigneter als Trockenfutter,da diese gerade Blase -und Nieren vermehrt belasten,egal von welcher Marke?wie gesagt Morbus cushing wäre denkbar,dies kann man aber nur über einen test feststellen,wenn ja benötigt er Medikamente,vetoryl ist das medikament dazu,welches aber nur bei Vorliegen eines Cushing verabreicht werden darf.Auch ein tumoröses geschehen wäre denkbar,hierzu müsste eine Ultraschalluntersuchung erfolgen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo Frau Morasch!
Vielen Dank für Ihre Antwort!Der test bei cushing ist ein hormontest oder? Ich habe nach den Symptomen für cushing recherchiert und nur das viele trinken und dadurch das vermehrte Wasserlassen sind die einzigen die ich feststelle. Er hat also keinen dicken Bauch, er frisst nicht mehr als sonst und das Fell geht ihm auch nicht aus....ist es also trotzdem möglich dass er das cushing haben könnte obwohl er nicht mehr Symptome aufweist?Also laut meinen TA ist das blutbild und der harn komplett in Ordnung. Diabetes und nierenprobleme wurden damit ausgeschlossen.
Wie gesagt ultraschalluntersuchung würde auch durchgeführt jedoch kann ich jetzt nicht sagen ob er sich nur die harnblase angeschaut hat oder auch die anderen Organe....dee TA war ja dann gezielt bei der Blase weil er ja anscheinend eine Blasenentzündung am Ultraschall gesehen hat! Aber trotz Medikamente wurde es nicht besser also denke ich dass auf jeden Fall was anderes sein muss.
Also falls er was tumoröses hat wie zb an der nebennierenrinde, zeigt das das blutbild nicht an? Geht das nur mit Ultraschall also?Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Melanie Eberl

Hallo,

ja bei einem Cushing syndrom müssen nicht immer alle Symptome auftreten,manche Hunde haben überhaupt kein Hautproblem.Es wäre daher in jeden Fall ratsam einen ACTH-stimulatiosntest durchführen zu lassen,ebenso die Schilddrüsenwerte überprüfen zu lassen.Einen Nebennierentumor äußert sich in einem Cushingsyndrom.Zudem kann man diesen mit einer Ultraschalluntersuchung feststellen.Das vermehrte trinken und dadurch vermehrte Harn absetzen spricht in jeden Fall für ein organisches Problem und nicht für eine Blasenentzündung,daher würde ich raten weitere Untersuchungen machen zu lassen,eine Diagnose in diesem Fall via Internet ist leider so nicht möglich,ich bitte um Verständnis.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** mir sehr geholfen!

Hallo,

bitte sehr gerne,über eine positive Bewertung würde ich mich freuen,vielen Dank dafür vorab und alles Gute.

Beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.