So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1381
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Ich habe einen 11 Jahre alten Bologneser Rüden der erst hin

Kundenfrage

ich habe einen 11 Jahre alten Bologneser Rüden der erst hin u. wieder u. diese Woche aber schon 3x eine Art Anfall hatte. Er kann urplötzlich nicht mehr richtig laufen. Die Hinterläufe wackeln mehr li. als re. Das geht zwischen 1/2 Minute u. 3 Minuten. Dabei ist er voll ansprechbar keine Probleme zu hören, reagieren usw. Er will zu mir ko.men kann es aber nur schwer. Einmal ist er jetzt auch schon nach li. Umgefallen n

Der Tierarzt meint keine neurologischen Ausfälle . Vorgestern hatte er kurzfristig auch den Kopf etwas auf die li Seite . Nur kurz. Das Herz ist leicht auffällig aber ohne Mefikation. Epilepsie hält er auch für ausgeschlossen da der Hind voll ansprechbar ist . Danach läuft er auch völlig normal weiter, frist, spielt usw. Er bekommt ein pflanzliches Gefäßerweiterungs Medikament u. wird seit einigen Tagen leicht entwässert. Er hustet leicht bei Aufregung u. an der Leine wenn er zieht. Die Hinterläuf sind luxiert

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

wurde ene Röntgenunertsuchung der Wirbelsäule durchgeführt,da es sich um ein Problem der Wirbelsäule handeln könnte.wurde ein Herzultraschall und EKG etc durchgeführt,da es sehr wohl vom herz kommen könnte.Auch Durchblutungsstörungen wären denkbar,Mittel dafür wäre Karsivan.Wurde ein Blutbild erstellt?

Beste Grüße

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo u. vielen Dank. Ich hatte schon geschrieven. Bei der Wirbelsäulenaufnahme in der Tierkinik Lüneburg fielen nur die luxierten Hinterläufe auf. Beim Herzultraschall in der Tierklinik Hofheim war nur ein beginnendes noch nicht zu behandelndes Altersherzproblem diagnostiziert. Blut alles ok Pankreas, Schilddrüse u. alle nur erdenklich anderen Werte einschließlich Urin sind o.b. EkG o.b. Karsivan geben wir seit einem halben Jahr 2x 1/4 Tbl. zur Ausschluß Diagnostik wie auch das von mir erwähnte Diuretika 2x 1/4 Tabl. (Veterinärmedikament). Sowie Salbutamolinhalation jeden Tag wegen des leichten Hustens. Mein Tierarzt tut alles. Auch die Videoaufnahme an einen Neurologen schicken. Keine eindeutige Diagnostik. Deshalb habe ich ja hier mal nachgefragt. Die neurologischen Tests sind immer o.b auch während eines Anfalls. Die Anfälle sind fast ausnahmslos am Abend , meist nach einem kurzen Spaziergang. 2x auch schon wöhrend des Spaziergang. Dieser ist immer nur zwischen 10-20 Minuten. Die Untersuchungen in den Kliniken im übrigen immer durch die leitenden Ärzte erfolgt also gesichert. Ein Video über den Anfall hätte ich auch noch. Aber möglichst nur zu Ihren Händen. Der Anfall ist wie gesagt überwiegend hinten beim Aufstehen und probieren zu laufen kurzftistig ganz wackeln auch vorne. Aber immer mehr nach links. Die Anfälle sind nun etwa seit einem halben Jahr . Erst alle 3-4 Wochen einmal u. wie gesagt in der vergangenen Woch 4x . 2xleichter u. 2xschwerer bzw. 3-5 Minuten lang. Der Anfall geht von selbst wenn man ihn entweder auf dem Arm ablenkt oder am Boden vérsucht die Angst vor dem unbekannten Zustand zu nehmen. Er zittert dabei so leicht wie auch bei einem Tierarztbesuch. Keine große Anspannung dabei . Können Sie mir noch einen Tip geben? Mein Arzt möchte jetzt noch mal einen Herzultraschall u. probeweise ein Herzmedikament. Gibt es noch einen Versuch? Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

wurde die Wirbelsäule über eine CT bzw MRT-Untersuchung abgeklärt? da die von ihnen beschriebene Symptomatik durchaus auf ein Problem im Rückenbereich ausgehen könnte,hier reicht aber eine Röntgenuntersuchung sicher nicht aus.Wurden auch Infektionserkrankungen wie Borreliose,Toxoplasmose,etc?

Beste Grüße

Corina Morasch