So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1458
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Laufente : ein Erpel ca. 5-7 Jahre. Verstopfte Nase

Kundenfrage

Laufente : ein Erpel ca. 5-7 Jahre. Verstopfte Nase

Wucherungen am Schnabelansatz. Behandelt gegen Schnupfen. Antibiotika zu erst 3 tage Doxy dann 18 tage Marbocyl. Allgemeinzustand besser. Vogel munter..frißt gut. Gewicht v. 1100 gramm auf 1700 gramm geschafft. Die Wucherungen wieder da. Nase wieder dicht. Vielleicht kein Schnupfen ?

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

es handelt sich sicher nicht um einen Schnupfeninfekt,folgende Ursachen kommen dafür in Frage:

-Parasten wie Milben

-Hyperkeraorse

-hormonelle oder organische ursache

in tumoröses geschehen

bitte stellen sie ihn daher bei einem Vogelkundigen Kollegen vor,es müssen zur genauen Abklärung mehrere Untersuchungen durchgeführt werden,ein Blutbild erstellt werden,sowie eine Hautprobe davon genommen werden je nach genaue Befund kann man dann auch gezielt behandeln,nur Antibiotikum zu verabreichen reicht hierzu leider nicht aus.Warten sie auch nicht länger ab ,da durch eine zu starke Verengung der Vogel keine Luft mehr bekommen kann und dies dann lebensbedrohlich für ihn wird.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch