So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 2759
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Wir haben ein 10 jähriges Zwergkaninchen

Kundenfrage

wir haben ein 10 jähriges Zwergkaninchen, welches immer draußen im Stall lebt

Seit einiger Zeit ist sein gesamtes Hinterteil mit Kot beschmiert und wird immer dicker. Ich habe es zum Teil mit Papier abbekommen, aber es ist immer noch recht Kotverschmiert. Was kann ich tun?

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Abend,

die dicken Kotanteile sollten Sie vorsichtig mit etwas Papier entfernen.

Wenn der Po nur noch kotverschmiert ist, können Sie versuchen, mit warmen Sitzbädern, z. B: in Kernseife, den Rest herasuszuwaschen. Danach sollte das Kaninchen aber über Nacht im Haus bleiben.

Manchmal braucht es auch mehrere Anläufe, den Kot herausgewaschen zu bekommen.

Dann wäre es ratsam, abklären zu lassen, warum der Kotabsastz Probleme macht.

Das kann als Ursache haben, dass es Schmerzen z. B. im Rückenbereich/Baqndscheiben hat.

Auch Parasiten können die Ursache sein, ebenso Bakterien.

Auch Zahnschmerzen können dahinter stecken, wenn er dadurch das Futter nicht mehr richtig zerkaut.

Weitere Ursachen können Blasen/Nierenprobleme sein.

Oder deutliches Übergewicht, sodass sich das Kaninchen nicht mehr selbst reinigen kann.

Deshalb würde ich auf alle Fälle auch zu einer Untersuchung durch Ihren Tierarzt raten.

Füttern sollten Sie vor allem Heu, wenig Kraftfutter. Das wirkt sich meist positiv auf den Kot aus.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.