So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17251
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Katze ist sehr muede und abgeschlagen

Kundenfrage

meine Katze Vicky (12 Jahre alt, sterilisiert, stark uebergewichtig - 8.4 kg, Freigaenger) ist seit mehreren Wochen sehr muede und abgeschlagen

Sie laeuft nicht mehr sehr viel, wenn ja laesst sie sich kurz danach auf die Seite fallen und schlaeft sehr viel. Sie frisst noch, aber sie wirkt als haette sie nur noch wenig Energie. Zu Beginn hat auch ein Auge stark getraent, dazwischen war es weg (ich habe Euphrasia gegeben), seit gestern abend aber wieder zurueck (habe gestern morgn mit der Gabe von Euphrasia aufgehoert - werde aber wieder damit anfangen). Wir haben jetzt inzwischen 3 Tieraerzte (wir leben in Frankreich) gesehen. Zwei waren der Ansicht, es sei Athrose, nur der letzte hat am letzten Freitag eine gruendliche Untersuchung durchgefuehrt (Abhorchen, Blutprobe und Roentgen). Im Roentgenbild waren die Bronchien sehr deutlich weiss zu sehen und er hat daraus geschlossen dass sie eine Bronchienenzuendung hat. Im Blutbild war nur auffaellig dass Vicky dehydriert ist. Daraufhin hat er eine Cortisonspritze gegeben und einen Hustensaft verschrieben - zum Schleim loesen (2 x taeglich 1 ml). Vicky war sehr muede nach der Spritze - ist aber mehr rumgelaufen, nach draussen gegangen und den Eindruck gemacht auf dem Weg der Besserung zu sein. Inzwischen ist es aber wieder schlechter geworden - mein Eindruck ist, das es mit dem Hustensaft zusammenhaengen koennte, den wir erst seit dem Ende des zweiten Tages nach der Spritze gegeben haben. Der Tierarzt hat uns auch ein Mittel gegeben, welches dem Trinkwasser zugesetzt wird um die Hydrierung zu verbessern Man muss dazu sagen, Vicky hatte relative deutliche Schwierigkeiten beim Atmen, vor allem beim Schlafen war es deutlicher (leises Schnarchen wenn sie eine bestimmte Stellung innehatte), aber sie hat nie gehustet und nur etwa 3 mal ueber die letzten Wochen versucht Schleim loszuwerden. In der ersten Nacht nach der Cortisonspritze hatte ich den Eindruck, dass sie nicht mehr schnarcht - gestern kam es aber (leiser) wieder. Ich gebe ausserdem dreimal am Tag Bryonia 5CH (=10DH), Pulsatilla 5CH, Euphrasia 5CH (kruz unterabgesetzt) und Rhus toxicondendron 5CH (Arthrose). Ich waere Ihnen dankbar fuer einen Rat

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Monaten.

Hallo,

hierfür kommen mehrere ursachen in frage:

-ein Infekt

-eine Entzündung

-eine organische ursache wie herzprobleme,Nierenerkrankung etc

-eine Stoffwechselerkrankung wie schldrüsenfunktionsstörung

bitte stellen sie sie daher umgehend bei einem Kollegen vor nur über eine genaue tierärztliche Untersuchung,,inklusive Blutbild,Herzuntersuchung kann man die Ursache feststellen und dann gezielt behandeln,warten sie dazu nicht länger ab.Euphrasia Augentropfen können verabreicht werden reichen aber sicher alleine nicht aus,unterstützend dazu können sie noch Echinacea 6 Globuli 3xtgl 4-5 Stück geben zur Stärkung des Immunsystems,rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Beste Grüße und alles Gute

Ich drücke die Daumen

corina Morasch