So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7468
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Tag, wir haben Probleme mit unserem Hund Timmi. Wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, wir haben Probleme mit unserem Hund Timmi. Wir leben seit 6 Jahren als Patchworkfamilie zusammen. Die Hündin meines Mannes und mein mitgebrachter Hund sind 10 Jahre alt und haben sich gut zusammen gefunden. Seit etwa einem halben Jahr verhält sich Timmi sehr merkwürdig und es wird immer schlimmer. Wir wohnen im Einfamilienhaus mit Garten. Timmi reagiert in den letzten Monaten auf alltägliche Geräusche im Haus, besonders auf den Kühlschrank (den wir aber schon länger haben). er fängt an zu hecheln, zu zittern und zu fiepen, flüchtet am liebsten in den Garten und will nicht mehr rein. Inzwischen ist es schon so, dass er damit anfängt sobald er merkt, dass die Terrassentür geschlossen ist. Gehe ich mit ihm nach oben, ist alles in Ordnung. Er hat auch große Schwierigkeiten mit dem Alleinsein (obwohl ja Krümel, die Hündin da ist). Er zerpflückt den Teppich, pinkelt in die Zimmer und macht furchtbares Theater, wenn wir das Haus verlassen. Draußen ist er der Macho, geht Fußgänger, Radfahrer, andere Hunde an und würde selbst auf vorbeifahrende Autos losgehen, wenn wir ihn nicht abhalten würden. Ansonsten ist er aber sehr liebebedürftig und sucht ständig Körperkontakt.
Haben Sie einen Rat, was wir machen können, damit er diesen Stress los wird? Es geht ja in erster Linie ihm nicht gut auch wenn wir natürlich auch langsam keine Nerven mehr haben....
Susanne Hübner

Hallo Frau Hübner,

wenn ältere Hunde plötzlich zunehmend ängstlich (bes. bei Geräuschen) und in manchen Situationen auch aggressiv werden und vermehrt hecheln, liegt in vielen Fällen eine Schildrüsenunterfunktion als Ursache vor. Ich würde dies unbedingt überprüfen lassen (spezielle Blutuntersuchung)- ist dies der Fall wie ich vermute, kann ihm schnell mit Thyroxin Tabletten geholfen werden, die er dann dauerhaft nehmen muss.

Zusätzlich würde ich ihm rein pflanzlich Rescuetropfen zur Entspannung geben: 4mal täglich 5.

Gerade auch ängstliche Hunde brauchen als Rudeltiere eine klare Rangordnung- also klare und bestimmte Regeln und KOmmandos- so kann er sich sicherer fühlen. Bitte nie beruhigen mit Worten das verstehen HUnde immer als Bestätigung. Draußen würde ich ihn bei Begegnungen die ihn aufregen schon auf größere Entfernung BEVOR er sich aufregt, auf Futter konzentrieren- und mit ihm üben, dass er Sie beim füttern anguckt.

Im Haus, wenn er allein ist, nur an einen kleinen Raum /evtl eine Box gewöhnen- je mehr er rumläuft, umso erregter wird er und macht umso mehr kaput.

Alles GUte!

Dr.M.Wörner-Lange TÄ u. Verhaltenstherapie

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.