So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16988
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser 11 1/2 jährige Balinesen Kater war felinen Herpes

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser 11 1/2 jährige Balinesen Kater war felinen Herpes positiv. Das haben wir nach dem Tod seines Kumpels erfahren. Der Herpes ist bei dem Balinesenkater Kimba aber nie ausgebrochen. Nach dem Tod seines Kumpels, haben wir, da er sehr sozial ist, zwei Tonkanesen Kater dazu genommen. Wir haben uns vorab informiert und uns wurde gesagt, dass wenn sie gegen den Herpes geimpft werden, nichts mehr geschehen sollte. Weit gefehlt, unser Tonkanesen Kater Django, bekam zwei Monate nachdem wir ihn hatten einen heftigen Virusanfall. Die Tierärztin gab uns dann den Tipp, in nochmals zu impfen. Das haben wir gemacht. Behandlung: Er wurde mit Virgan und Acular 5mg Augentropfen behandelt. Das Auge hatte sich dabei erholt. Ebenfalls sein Kumpel Yunga wurde angesteckt. Hingegen weniger stark, dies äussert sich heute noch mit bräunlich gefärbten "Krusten" am Auge, was nun unser alter Balinese zwischenzeitlich ebenfalls hat. Bei Django ist das Auge seit dem schweren Anfall für Tage gut, dann nässt sich das Auge und ich reinige es dann mit Euphrasia, Weleda tropfen. Einen wirklichen Anfall wie gehabt hat er nicht mehr, aber immer dieser bräunliche Ausfluss. Mehr oder weniger. Wenn ich es reinige weniger, wenn nicht, mehr. Es ist ein stetiges "Pingpong" spiel, die stecken sich immer gegenseitig an. Bei Django äussert sich dies mit einem genässten Auge, bei den zwei anderen trocken. Soziale Situation: alle drei mögen sich sehr gut und die Eingewöhnungszeit ging sehr schnell und reibungslos, da unser Balinesen Kater Kimba sehr sozial und nicht gerne allein ist. Frage: Ich kann ihnen doch nicht ständig Antivirusmittel geben, was denken Sie was gibt es sonst noch? Mit Homöopathie habe ich auch schon versucht, dass hilft für Tage... Gibt es etwas in der Schulmedizin,
Komplementärmedizin, Eigenbluttherapie, haben Sie Erfahrungen? Ich bin mir nun im klaren, dass sie nun für immer Virusträger sind, aber bleibt das nun einfach stets aktiv? Was kann ich tun? Für ein Feedback bin ich dankbar. Mfg  ***

Hallo,

da alle immer Virusträger bleiben werden, kann ein Ausbruch leider immer wieder wechselweise zu Tage treten.

Was in diesen Fällen meist helfen kann, ist das Immunsystem der Tiere allgemein zu stärken, um dem Körper zu helfen einen Ausbruch zu verhindern. Hierzu kann zB Zylexis gegeben werden. Versuchen Sie außerdem mit mehreren Katzenklos zu arbeiten. So kann auch die Ansteckunung und der "Virusdruck" verringert werden.

Beste Grüße,

C.Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.

Grüezi Frau Morasch Herzlichen Dank für die wertvolle Rückmeldung. Wissen Sie ob Zylexis auch in der Schweiz erhältlich ist? Mit freundlichen Grüssen ***

Hallo

dies weis ich leider nicht aber sie können diessicher bei ihrem Terarzt erfragen und gegebenenfalls über ie internationale Apotheke oder gleich die Firma über den Tierarzt bestellen .Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute.Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen,herzlichen Dank dafür vorab.Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.