So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 17546
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein 3 1/2 jähriger roter Halbnorweger hat nun das 4. Mal eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein 3 1/2 jähriger roter Halbnorweger hat nun das 4. Mal eine Blasenentzündung mit blutigem Urin. Keine Harn-/Struvitsteine, leere Blase, erhöhte Entzündungswerte. Ich habe Metacam erhalten, der TA will nicht schon wieder Antibiotika geben (die letzten 3 x hatte er AB), das sei nicht nötig, da eine reine Blasenentzündung eigentlich "steril" sei (?). Er denkt, das mein Katerchen einfach sehr stressanfällig sei. Die ersten 3x kann ich verstehen, er musste im Nov. 2013 das erste Mal einen Mann an meiner Seite akzeptieren. Er war zwar nicht eifersüchtig, hatte aber unheimliche Angst vor diesem grossen Mann mit tiefer Stimme. Nun passiert dies nach einem Jahr wieder. O.k., ich muss zugeben, wir hatten dieses Wochenende Streit. Der war zwar nicht laut (ich bin eine leise Person), sondern ich habe mich einfach wütend zurück gezogen. Es kann doch nicht sein, dass dieser kleine Kerl immer wieder eine blutige Blasenentzündung hat... Wie kann ich ihm helfen, ihn unterstützen?
Beste Grüsse
Ruth Wyss
Hallo,

eine ständig wiederkehrende Blasenentzündung spricht leider durchaus für ein ernstzunehmendes Problem.Wurde der Harn in einem Labor genauer analysiert,wurde er dort neben au Harnkristalle auch au bakterien untersucht und mit Hile eines Antibiogramms dann auch das geeigente antibiotikum ermittel? wenn nicht wäre es dringend ratsam eine vollständige Harnanalyse durchühren zu lassen ,auch der ph-wert des harn sollte bestimmt werden,da wenn dieser zu sauer oder zu alkalisch ist es immer wieder zur bildung von kristallen und damit Entzündungen ühren kann.Wenn bereits Blut im Harn vorhanden ist sollte er auch entsprechend behandelt werden,d.h. nur metacam zu geben reicht hier sicher nicht aus.untestützend könnten sie Urocid Paste verabreichen und in jeden Fall ein spezielles Diätutter verabreichen zu empehlen wäre z.B. von der Firma Hills feline c/d.hömopathisch können sie zur Untersttüzung Cantharis D6 und berberis D6 3xtgl 3-5 Globuli geben,erner cranberrysat einen kleinen Teelöffwelvoll ins utter gebendies reicht aber sicher alleine nicht aus.Daher wäre eine baldige harnanalyse in einem Labor sinnvoll und notwendig ebenso eine futterumstellung.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich füttere seit dem ersten Vorfall nur noch Hills c/d, kattovit urinary und one urinary. Es wurden mir heute auch Kapseln mit Cranberry-Extrakt übergeben, welche ich in Wasser aufgelöst Nouri eingebe. Stimmt in diesem Falle die Aussage nicht, dass keine Antibiotika eingesetzt werden müssen?

Hallo,

wenn Blut im Harn vorhanden ist handelt es sich bereits um eine schwere Entzündung welche in der regel mit Antibiotikum behandelt werden sollte,allerdings sollte davor ein Antibiogramm mit Hilfe einer Harnuntersuchung erstellt werden um gezielt das geeignete Antibiotikum verabreichen zu können,ferner auch der Ph-wert bestimmt und nach kristallen getestet werden.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.