So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Westie , 13,5 Jahre wurde vor 3 Jahren kastriert.Aktuell

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Westie , 13,5 Jahre wurde vor 3 Jahren kastriert.Aktuell : Paraaortale Lymphknotenvergößerung(Sono), Labor: Panzytopenie mit extremer Thrombozytopenie
seit 3 Wochen Inkotinenz mit frischen Bluttrofen nach uriieren
Hallo,

möglicherweise handelt es sich um eine Auoimmunerkrankung In diesem Fall wird Cortison zunächst relativ hoch dosiert. Welche Dosierungen haben Sie gegeben?
Empfohglen wird 2 - 4 mg/kg 1 (-2) × täglich zur Behandlung der immunbedingten Thrombozytopenie; dann Ausschleichen zur Erhaltungstherapie: 0,5 - 1,0 mg/kg alle 48 Stunden
falls die Thrombozytenzahl steigt, kann die Dosis alle 1 - 2 Wochen um 50% (über Monate) reduziert werden

Erniedrigte Thrombozyten und Leukozytenwerte kommen insbesondere bei folgenden Erkrankungen vor:
-virale Infektionskrankheiten (häufig bei Parvovirus)
-Blutvergiftung (septisch, Endotoxine)
-Cushing-Syndrom (zu viel Cortison, hoher Durst)
-Gifte (Benzole, auch Medikamente wie Metamizol, Phenylbutazon, Chloramphenicol))
-Schäden des Knochenmarks, häufige Ursache
-Schock (v.a. allergischer Ursache)

Falls Knochenmarksinsuffiziens : sind die roten Blutkörperchen normal oder liegt auch eine Anämie vor? Veränderung auch der Erythrozytenzahlen möglich durch Neoplasien, Immunstörungen , Allergie gegen manche Medikamente und einige parsitäre Infektionen; waren Sie am Mittelmeer? (Leishmaniose, Ehrlichiose, Hepatozoonose...diese Erkrankungen werden v.a. durch Zecken übertragen, häufig am Mittelmeer, vereinzelt aber auch in Nordeuropa; würde ich auf jeden Fall noch im Blut kontrollieren lassen, falls noch nicht geschehen); wurden im Blut besondere Zellen (Myeloblasten) gefunden?

Unterstützend können Sie Echinacea D1 3xtäglich und Lachesis D6 3x täglich geben.
Außerdem wären Vitamingaben (insbesondere Vitamin B12), z.B. VMP-Tabletten (pfizer) sinnvoll.

Sinnvoll wäre eine Knochenmarksbiopsie , dies kann helfen die Ursache zu klären, sodaß Ihrem Hund danach bestmöglich geholfen werden kann.
Evtl. wird eine leichte (mit einem Gegenmittel aufhebbare) Sedierung durchgeführt, sodaß Ihr Hund keine Schmerzen erleidet und keine Gefahr besteht.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.