So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Katze (Freigänger, 1

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Katze (Freigänger, 1 Jahr alt!!!) hat seit über 6 Monaten täglich mind. 1 Floh. Sie bringt sie definitiv von außen mit. Ich habe sie bereits mit Frontline Combo, Advocate, Program und Capstar (verwende ich momentan) behandelt. Vorteil von Capstar: Kein Floh in Sicht - Nachteil: wirkt nur 48 Stunden und ich müsste die Tabletten über einen längeren Zeitraum geben! Nachteil bei der Gabe von Advocate, Fontline: Es krabbeln oder springen die Flöhe ggfs. noch in der Wohnung rum, da dies nicht so "schnell" wirkt. Meine Frage: "Kann ich Capstar längerfristig ggfs über Monate verwenden, da sie mir nach der Gabe immer ziemlich schläfrig vorkommt? Was kann ich außerdem noch tun? Ich gebe ihr außerdem noch Formel Z, hilft auch nichts! Meine Nerven liegen blank. Hilft ggfs. Ledum D 200 oder Sulphur (Eigengeruch)?

Bitte helfen Sie mir, meine Nerven liegen blank.

Vielen Dank.

Gabriele Dümlein
Hallo,

als Dauergabe würde ich Nitenpyram (Wirkstoff von Capstar) nicht geben, da negative Auswirkungen auf den Magen-Darm-Trakt sowie neurologische Probleme nicht völlig ausgeschlossen sind. Die akute Toxizität des Mittels ist allerdings sehr gering (Infos: http://www-vetpharm.uzh.ch/wir/00012073/8898__F.htm)

Am wichtigsten wäre - da Sie am Tier ja schon so viel versucht haben - eine effektive Wohnungs (und Umgebungs-)behandlung. Außerdem würde ich - falls möglich - die Katze für ein paar Wochen nicht mehr rauslassen, um zu sehen , ob die Flöhe wirklich von draußen kommen (evtl. Kontakt mit "wilder Katze?)

Für die Umgebungsbehandlung sind folgende Maßnahmen geeignet:
-häufiges Saugen (Staubsaugerbeutel sofort danach wechseln)
-die Umgebung sollte man zusätzlich mit Indorex-Spray (Virbac) -wirkt 6 Monate auf alle Flohstadien- behandeln. (anderes Spray: Bolfo, Bayer).

Zur Umgebungsbehandlung kann man bei starkem Befall auch Fogger (Vergaser) einsetzen (wirksamste und sicherste Methode). Man muß aber bei deren Einsatz die Wohnung für 2 Stunden verlassen. Nach dem Einsatz gründlich lüften. (z.B. Indorex-Fogger, Virbac). Indorex-Fogger (oder vergleichbare Produkte anderer Firmen) bekommen Sie bei (fast) jedem Tierarzt, aber auch online, z.B hier: http://www.tierarzt24.de/products/147239-virbac-indorex-fogger.aspx?AgentCode=V0003032 Der Indorex-Fogger kostet etwa EUR 22,-- und reicht (je nach Höhe der Räume) für bis zu 60m² .
(falls Sie dafür eine Tierarztnummer brauchen sollten, meine Nummer ist: bei tierarzt24.de: V0003073).

-Zur Unterstützung des Hautstoffwechsels der Katze, könnten Sie Sulfur D6 2x täglich über 3 Wochen geben. Ledum würde ich nur bei deutlichen Hautsymptomen der Katze geben.
Zusätzlich ein Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) für 2-3 Wochen. Wichtig wäre auch, im Garten zu schauen, ob es dort Wildtiere (z.B. Igel) gibt, bei denen sich Ihre Katze mit Flöhen neu infizieren kann. Falls Ihre Tier auch Kontakt zum Auto haben / hatten, muß auch dieses behandelt werden. Außerdem wäre noch eine Bandwurmbehandlung angeraten (z.B. mit Droncit oder Drontal, Bayer), da Flöhe oft Bandwürmer übertragen

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für die prompte Antwort.


Umgebungsbehandung erfolgte bereits im letzten Herbst (Fogger usw.). Winter war dann nichts! Seit letzten Herbst war sie nie unbehandelt. Weiterhin wasche, sauge und putze ich aber dennoch. Die Katze nicht rauslassen ist leider ein Problem, da sie sehr freiheitsliebend ist. (ehrlich gesagt sie flippt drinnen aus!) Igel hatte ich auf der Terrasse gehabt, da ich leider das Katzentrockenfutter nachts draußen hatte. Habe aber nachdem ich es bemerkt hatte, sofort die Terrasse eingesprüht!


Also dann doch Frontline & Co? Lt. meinem Tierarzt soll es demnächst ein neues Mittel als Tablette geben, dass dann ca. 1/4 Jahr wirkt. Wissen Sie was davon?


 


Bitte nochmals kurze Antwort, werde Sie dann auch bewerten :-)


 


Sulphur werde ich dann ausprobieren.


 


Vielen Dank.

Hallo,

von merial würde ich nicht einfaches Frontline sondern Frontline combo nehmen (wirkt auch auf Flohbrut)
Genauso gut wäre stronghold (pfizer) oder wieder advocate.

Dieses von Ihnen erwähnte neue Flomittel ist mal auf einer Fortbildung erwähnt worden, aber es sollte zu diesem Zeitpunkt noch diverse Prüfungen durchlaufen müssen. Nähere Infos gab es nicht (soll die Konkurrenz ja auch nicht wissen). Wann und ob diese Mittel wirklich auf den Markt kommt, weiß ich leider auch nicht.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.