So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

bei meiner Katze(11 Jahre) wurde eine Niereninsuffizenz festgestellt

Beantwortete Frage:

bei meiner Katze(11 Jahre) wurde eine Niereninsuffizenz festgestellt sie frisst das NaFu von Royal Canin nicht gerne(Renal) TroFu überhaupt nicht kann ich ihr gekochtes Fleisch geben zb.Huhn?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

reines gekochtes Fleisch wird zwar gern genommen, ist aber zu eiweiß- und phosphatreich und belastet die Nieren (Nierendiäten sind deutlich phophatreduziert und leicht eiweißreduziert).
in den meisten Fällen liegen bei Nierenproblemen keine starken Schmerzen vor.


Wurde ein Ultraschall der Niere und der Blase gemacht, wissen Sie ggf. das Ergebnis? Wurde vom Urin das Sediment untersucht (insbesondere auf Kristalle/Harngries)?

Wissen Sie die konkreten Ergebnisse der Blutuntersuchung? Zum Vergleich der Blutwerte:
Normbereich Nierenwerte (d.h. 95% der gesunden Katzen liegen in diesem Bereich, teils mehrere Angaben, da laborabhängig, verschiedene Einheiten):
- Kreatinin: normal bis 2,0 mg/dl; -170 umol/l;
- Harnstoff : normal 30 bis 65 mg/dl; 5,0-11,0 mmol/l; -10,7mmol/l
- Phosphat : normal bis 1,68mg/dl; 0,6-1,6 mmol/l; -1,9mmol
- Gesamteiweiß : normal bis 7,5 mg/dl; 54-75 g/l; 60-80 g/l
- Albumin : normal bis 2,5-4,0 mg/dl; 25-40 g/l


Leider kann man bereits zerstörtes Nierengewebe nicht wieder regenerieren, sondern nur das noch arbeitende Gewebe unterstützen. Wichtig sind hier:

- Nierendiät: gern genommen wrd oft die Diät von Hill´s, kd-Diät Hill´s, gibt man am Anfang, später dann cd-Diät.

- manchmal liegt ein erhöhter Blutdruck vor, daher wird so wie bei Ihrer Katze mit Fortekor in manchen Fällen auch ein ACE-Hemmer zur Entlastung der Niere gegeben.

- Ipaktine: bindet die nierenschädigenden Phosphate (wäre sinnvoll, insbesondere falls Sie teilweise auch selbst zubereitetes Futter geben)

Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen) und evtl. auch pürieren. Sollte Ihre Katze dann aber weiter lustlos wenig oder nichts nehmen, sollten Sie ihn baldmöglichst noch mal Ihrem Tierarzt vorstellen (für Gabe von Infusion).

Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie folgendes tun:
- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Wasser unabhängig vom Futter) geben.
für die Nieren: Lespedeza D4 3x täglich und Berberis D6 2x täglich (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben)

nur im Notfall (bei gar nicht Fressen, eigentlich zu eiweißreich):
- hochkalorische Vitaminpaste (calopet, vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel) . Längerfristig wäre die Gabe von Vitamin-B-Tabletten (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) hilfreich
-Vom Tierarzt erhältlich ist Vitaltrunk, eine Katzenflüssignahrung, die sich auch per Spritze verabreichen lässt und die so oft auch von Hunden genommen wird, die sonst nicht mehr fressen. Falls nicht mehr erhältlich: Reconvales Tonoicum Katze (alfavet)

Wichtig ist, daß Ihre Katze nicht austrocknet.
Austrocknung erkennen Sie daran, daß
--die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber);
--Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Sekunden, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein, wenn es länger dauert: Zeichen für Austrocknung
--eine von Ihnen mit den Fingern gezogene Hautfalte verstreicht nicht sofort wieder
- Untertemperatur (unter 37,5°)
Falls Sie Austrocknung feststellen, bräuchte Ihre Katze unbedingt Infusionen. Den Infusionstermin morgen bitte auf jeden Fall wahrnehmen (gerade bei der derzeitigen Hitze).
Versuchen Sie bitte, Ihren Katze durch Zusatz z.B. von Fleischbrühe zum Trinkwasser zur Flüssigkeitsaufnahme zu animieren.

Leider ist CNI (chronisch Niereninsuffiziens)bei älteren Katzen relativ häufig. Neben genetischen Faktoren (es gibt auch Rassehäufungen z.B. bei Siam- oder Burmakatzen) spielen Entzündungen, tumoröse Veränderungen, Infektionen, erhöhter Blutdruck und nicht zuletzt auch Harngries eine Rolle. Eine gute Zusammenfassung finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Chronische_Niereninsuffizienz_der_Katze.

Sehr wichtig ist die Nierendiät, ein Problem leider manchmal, daß Katzen die Diät nicht annehmen. Oft hilft es, das Futter zu erwärmen (riecht und schmeckt besser).

Allgemein muss man bei Katzen oft die Ernährung ganz allmählich auf ein Diätfutter umstellen (allmählich den Anteil des neuen Futters in der Futterration steigern).
Folgende Nierendiäten kommen in Frage:

1. falls Sie selbst kochen wollen (zu Mindest einen Teil):

Beispiel einer Nierendiät für eine Katze (Nelson & Couto 1998, in Small Animal Internal Medicine)
250g Leber (Rind, Geflügel oder Schwein)
2 große hartgekochte Eier
2 Tassen gekochter Reis ohne Salz
1 Teelöffel Pflanzenöl
5 g Calciumcarbonat
1/4 Teelöffel Kaliumchlorid (Salzersatz)
Vitamin- & Spurenelemente durch entsprechende Präparate beifügen
mindestens 250 mg Taurin pro Tag

Diese Diät ist etwas trocken und die Akzeptanz durch die Tiere kann durch Hinzufügen von etwas Wasser (keine Milch!) verbessert werden. Aufbewahrung erfolgt zugedeckt im Kühlschrank.
Diese Diät enthält ca. 1270 kcal/kg Futter.
Fütterungsempfehlung: ca. 125 g Futter pro Tag und 2,5 kg Körpergewicht

Geeignete Futtermittel sind
Kartoffeln (sehr wenig Protein und Phosphor)
fettes Schweinefleisch (mäßig Protein, wenig Phosphor)
Pansen (wenig Protein und Phosphor)

Verboten sind!
große Mengen Rindfleisch (hoher Proteingehalt)
Knochen (hoher Phosphorgehalt)
Haferflocken (hoher Protein und Phosphorgehalt)
Kommerziell erhältliche Standard-Futtermittel sind selten geeignet, da diese zu eiweiß- und phosphorreich sind.

Sie könnten sich die Ration auch berechnen lassen, damit Ihre Katze in keinen Mangelzustand gerät:
an allen Universitäten oder z.B. bei http://www.futtermedicus.de/ernaehrungsberatung.html , Dr. N. Dillitzer, 08141/347844,
Selbstkochen, Ergänzungen: Vitamin optimix cooking, Vitamin optimix sensitive

2. Fertigdiäten
am Besten von großen Praxen Futterproben geben lassen, um auszuprobieren, welches Futter Ihre Katze mag. Manchmal wird wie von Ihrer Katze eine Diät verschmäht, aber eine andere genommen.
Einen Überblick finden Sie hier: http://www.tierarzt24.de/category/5975-nieren.aspx
Sie könnten die von Ihrer Katze akzeptierte Diät unter Angabe meiner Tierarztnummer (V0003073) bestellen oder bei Ihrer Tierarztpraxis vor Ort kaufen.
Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen). evtl. mit kleiner Spritze etwas Futter, Katzenmilch, erwärmtes Wasser, Vitaminpaste ins Maul geben)

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.