So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Was kann ich tun, ein Welpe von 15 Wochen, damit mein Hund

Diese Antwort wurde bewertet:

Was kann ich tun, ein Welpe von 15 Wochen, damit mein Hund nicht mehr pinkelt, wenn ich ihn zwei Minuten aus den Augen lasse, sonst ist er sauber? Beim streicheln bekommt er auf ein Mal seine Beisswut und hört nicht auf, wenn ich ihm den Finger zeige und Pfui oder Nein sage. Beim Spaziergang bin ich bald gezwungen, den normalen Halsband mit dem Zwingerhalsband auszutauschen, denn er zieht zu viel und will nicht bei Fuss gehen. Was kann ich da bitte tun?

Hallo,

 

bitte tragen Sie Ihren Hund nach jedem Schlaf und nach jeder Fütterung sofort nach draußen (wichtig: immer zu der selben Stelle!), damit er dort Urin und Kot absetzt. Wenn Absatz erfolgt ist: ausgiebig ganz begeistert (!) loben (Streicheln, entzückte kleine Schreie, auch etwas Trockenfutter...) .

 

Ebenso verfahren Sie bei Erregung, Aufregung und natürlich auch wenn Sie sehen, daß sich etwas abahnen könnte: sofort raustragen an den "Urinier- und Kotplatz".

 

Markieren Sie den Platz vorher durch etwas Kot, den Sie aus der Wohnung oder von einem Kotabsatz woanders dorthin mitgenommen haben. Lassen Sie Ihren Hund dran schnuppern, manchmal setzen Hund dann noch mal etwas Kot oder Urin oben drauf. Dies dann ganz arg belohnen (muß direkt bei bzw nach Kot- oder Urinabsatz längstens innerhalb von 3 Sekunden nach Kot oder Urinabsatz sein, (Assoziationszeit von Hunden beträgt 2 - 3 Sekunden)).

Grundsätzlich jede Urin- und Kotabsatz am richtigen Platz mit ausgiebigem Streicheln und Loben belohnen. Lieblingstrockenfutter sollte es zunächst nur für Kot- und Urinabsatz an erwünschten Plätzen geben.

 

Wenn´s doch mal passiert sein sollte: Keinesfalls mit Nase reinstupsen (verunsichert Ihren Hund nur), sondern völlig ignorieren, säubern nur bei Abwesenheit des Hundes (Dabeisein wäre Lob). Beim nächsten mal wird´s bestimmt besser!

 

-Zum Reinigen verunreinigter Stellen nur Neutralreiniger verwenden, manche Hunde werden durch Essigreiniger animiert, diesen mit Kot oder Urin zu überdecken. Danach Geruchsvernichter z.B. vetenzym (albrecht, Tierarzt) oder

http://www.geruchsentferner24.de/Produkte/BioPet/BioPet-Uringeruchentferner-Set-Versandkostenfrei-Uringeruchentferner-Set::::a0004:15.html ) besprühen (Vorsicht: Vorher an einer kleinen Stelle ausprobieren, ob Ihr Boden das Spray verträgt, was allerdings fast immer der Fall ist)

 

-Falls Ihr Hund immer dieselben Stellen in der Wohnung beschmutzt:

Auf die Urinier- bzw. Kotstelle könnten Sie den Futter und Wassernapf Ihres Hundes stellen (kein Hund macht in seinen Napf) und ein wenig Trockenfutter verteilen.

 

-Grundsätzlich Spaziergänge und Gassigänge in der ersten Zeit trennen. Spaziergänge sind oft viel zu interessant, als daß man als Welpe an ein sich-lösen denken könnte...

 

In manchen Fällen ist es erforderlich, den Hund in unbeaufsichtigten Zeiten in einen Therapiekäfig oder eine große Hundbox zu sperren (mit Lieblingsdecke, Lieblingsfutter und Wasser). Kein Hund beschmutzt sein eigenes Lager. Beim Rauslassen mit dem Hund sofort zum Kot und Urinierplatz gehen (und dort für erfolgten Absatz loben). Hier ist beschrieben, wie Sie den Käfig/die Box/eine kleine abgetrennte Lagerecke für den Hund attraktiv machen (damit er es nicht als Strafe empfindet, in den Käfig zu müssen):

http://www.woefkesranch.de/hundekafig.php

 

Allgemeine Infos finden Sie hier:

http://www.welpen-wissen.de/?Welpenaufzucht ;

http://www.royal-canin.de/hund/welpenwelt/hundewelpen/wichtige-phasen-in-der-entwicklung/sauberkeitstraining.html

 

 

Vielleicht können Sie sich von Ihrem Tierarzt die Broschüre "Wie wär´s mit einem lieben Hund?" der Firma albrecht geben lassen. Hier sind die Grundlagen der Erziehung einfach, lustig und einprägsam geschildert. Sie steht auch im Netz zur Verfügung: http://www.albrecht.eu/tg_hund.html

 

Und hier die Seite zur Unsauberkeit: http://www.albrecht.eu/tg_he_08.html

 

Hier noch eine ganz kurze Zusammenfassung: http://www.kleintierpraxis-am-hafen.de/hunde/hundeerziehung.html

 

Gut wäre der Besuch einer Hundeschule und von Welpenspielstunden.

 

Viel Erfolg!

 

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.