So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 18627
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, Guten Tag. Meine Bkh ist 15 Jahre alt. 2019

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: Guten Tag. Meine Bkh ist 15 Jahre alt. Im August 2019 grosser Analdrüsenabszess operiert. Dabei festgestellt FORL Wegen stressminderung war Ende November ein Notdienst hier um Zähne und aktuelle Blutwerte zu bestimmen. Bei der Blutabnahme wurde viel auf der Pfote gedrückt, da schwer Blut kam. Nach der Untersuchung waren aber keine Anzeichen zu sehen. Also Anfang Dezember Zahnop. Dann 10 Tage Medikamente. Am 12. Tag humpelte meine Katze plötzlich. Also nach Absetzen der Medikamente. Es war 2 Tage vor Silvester. Am 2. Januar Beim Tierarzt 10 Tage Antibiotika. Keine Besserung. Also Röntgenbild gemacht. Keine Diagnose ausser ein bisschen Arthrose. Knie wurde nicht geröntgt. Neue Antibiotika bekommen. Heute immernoch nicht besser? Was kann das sein? Sie humpelt auf dem Bein vorne,das 2 Mal ( BLUTABNAHME UND Narkose) für Nadel benutzt wurde. Sie hebt dauernd die Pfote und fährt die Krallen nicht mehr aus. Schwellung keine. Was kann ich tun? Was kann es sein? Danke
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Nein

Hallo,

 

es kann sich um eine Verletzung eines Nerves handeln oder auch kleinen sehne durch die Behandlung bzw Blutabnahme an dieser Pfote.Antibiotikum würde ich daher nicht mehr geben,da ich keinen Grund dazu sehe dieses solange weiter zu geben,außer das sich Nebenwirkungen und Resistenzen bilden können.Ob man dies erfolgreich behandeln kann ist daher fraglich.Man müsste weiterführende Untersuchungen wie MRT unter Narkose durchführen lassen was für die katze ein erneutes Narkoserisiko darstellt zudem eine solche Untersuchung sehr teuer ist und man eventuell selbst dann keine genaue Diagnose erhält.Man sollte es mit der gabe eines entzündungshemmenden Schmerzmittels wie metacam über 10 Tage versuchen um zu sehen ob dies eine wirkung zeigt,wenn ja leigt ein schmerzhafter entzündungsherd vor wenn nicht eher ein neurologisches Problem.Unterstützennd kann man dazu hypericum d6 und arnika D6 je 3xtgl 3-5 globuli geben.Ferner noch traumeel 2-3xtgl eine halbe tablette,alles rezeptfrei in der Apotheke erhältlich

 

Beste Grüße und alles Gute

 

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wenn es eine Entzündung wäre....Geht die mit Metacam weg? Wenn es ein neurologisches Problem wäre...Hätte die Katze dann Schmerzen? Wenn es ein Nerv wäre....tut das weh? Heilt das alleine?
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wenn es eine sehne ist...heilt das alleine? Begebenheiten Zehen?

Hallo,

 

dazu muss man diue genaue Ursache kennen,wenn sie schmerzen hat werden diese mit Metacam deutlich minimiert bzw treten dann während der Gabe nicht auf,ist die entzündung ausgeheilt sind auch die schmerzen weg.bei einer neurologischen ursache kann diese schmerzen bereiten dies muss aber auch nicht sein,dann zeigt metacam auch keine wirkung.Ob es von alleine ohne Therapie heilt kann man so nicht beantworten dazu benötigt man eine genaue Diagnose.Auch sehnenverletzungen können je nach schwere durch ruhe von alleine heilen,bei schweren verletzungen allerdings nicht ,sehnenriss etc

 

Beste grüße und alles Gute

 

corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Vögel sind bereit, Ihnen zu helfen.