So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 258
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Ich habe 20 Hühner, davon 8 junge Hühner

Kundenfrage

ich habe 20 Hühner, davon 8 junge Hühner, ca. 9 Monate alt

Jetzt sind kurz hintereinander 2 junge Hühner gestorben, das letzte haben wir beim Tierarzt untersuchen lassen. Es hatte eine sehr schlechte Niere, war aber vorher nicht krank und sah auch nicht krank aus. Der TA wußte keine Erklärung. Kann es eine gefährliche Seuche haben? Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann? Kunde: Die Hühner haben einen großen Stall, täglich Auslauf in einem großen Obstgarten. Sie bekommen verschiedenes Körnerfutter und werden regelmäßig gepudert gegen Rotmilben.

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Vögel
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo,

es wäre ratsam gewesen eines der gestorbenen Hühner pathologisch untersuchen zu lassen,da ein Befund wie schlechte Nieren keine Diagnose ist sondern die Folge einer Vielzahl von Erkrankungen wie:

-eine Infektionserkrankung wie Geflügelpest etc

-eine Vergiftung,die Aufnahme von giftigen Stoffen

-eine Organische Ursache,welche dann aber eher einzelne Tiere betrifft,ohne genaue Untersuchung wird man ledier die Ursache nicht feststellen können Zeigen die Hühner irgendwelche Symptome wie Durchfall,abgeschlagenheit,Verfärbung des Kamms etc?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo, wenn ich eine pathologische Untersuchung gemacht hätte, hätte ich Sie nicht fragen müssen. Es sind von 20 Hühnern eben nur 2 im Abstand von einer Woche gestorben. Ich habe schon gesagt, dass sie völlig gesund aussahen, also keine Symptome. Es sind ausnahmslos Rassehühner verschiedener Rassen, mich würde interessieren, ob Rassehühner anfälliger für irgendwelche Krankheitskeime sind. Auch möchte ich wissen, ob schon ab ovo, also vom Brutei aus, Krankheiten angelegt sein können. Gruß *****

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo,

eine genaue Diagnose ist ohne Untersuchung nicht möglich,ich bitte hierfür um Verständnis!Rassehühner sind nicht anfälliger für Erreger für angeborene Anomalien hingegen schon.Es gibt wie gesagt angeborene Anomalien,ja.Keime werden immer erst von Tier zu Tier oder von Mensch zu Tier etc übertragen.Bei ihren Hühnerbn kommen Bakterien,Parasiten aber auch Pilze als Ursache in Frage,auffällige Nieren sind meist die Folge einer Grunderkrankung wie schon erwähnt einer Infektion,Vergiftung etc

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo,
eine genaue Diagnose habe ich nicht erwartet. Meine Frage war eher nach Ursachen der Erkrankung. Daß Krankheten von der Mutterhenne auf das Ei und damit auf die ausgebrüteten Junghuhner übertragbar sind, beurteilen andere Tierärzte und erfahrene Züchter anders, sie sagen, das sei sehr wohl möglich. Regina Hanke-Maier
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo,

ich habe ihen sämtliche Ursachen dafür genannt,Infektionserkrankungen etc,daher ihre Frage wohl korrekt beantwortet!Zudem habe ich ihnen auch geschrieben das es sehr wohl angeborene Erkrankungen gibt.Akute Infektionserkrankungen aber eher selten übertragen werden.

Beste Grüße

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo, Sie schreiben:"Keime werden immer erst von Tier zu Tier oder von Mensch zu Tier übertragen." Nun ist ja ein Brutei kein Tier und kein Mensch, deswegen ist für mich keine Antwort auf meine Frage erfolgt, die war: "Können Keime ( oder wie immer Sie die Definition von "Keim" verstehen, ich meine damit die Übertragung eines Virus o.ä., nicht einer genetischen Erkrankung von der Legehenne auf das befruchtete Ei ) also von der Henne durch das Ei weitergegeben werden und dann beim Junghuhn wieder eine Erkrankung verursachen. Mein Problem ist: Mein Züchter kauft Bruteier, brütet sie dann aus, ich kaufe die Junghühner vom Züchter. Deswegen ist es eben für mich wichtig, ob ich vom Züchter damit - naiv ausgedrückt - kranke Junghühner kaufe. Mein Tierarzt - auch andere - meinte, daß die Erkrankung womöglich im Ei angelegt sein könnte, Gleiches sagten andere Züchter. Deswegen sehe ich darin einen Widerspruch zu Ihrer Antwort. Ich halte die Hühner peinlich sauber, sie haben Auslauf in einen biologisch bewirtschafteten Obstgarten, kommen dort mit keinen anderen Tieren zusammen, falls nicht nachts dort Igel oder mal ein Fuchs Kot abgesetzt haben. Nachts sind die Hühner im verschlossenen Stall. Regina Hanke-Maier