So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Reptilien
Zufriedene Kunden: 1404
Erfahrung:  Spezialist für Reptilien sowie Vögel, Heimtiere und Exoten www.reptilientierarzt.de www.reptilienlabor.de
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Reptilien hier ein
kbiron ist jetzt online.

Unser Jemenchamäleon-Männchen, ca 2,5 Jahren alt, wurde vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Jemenchamäleon-Männchen, ca 2,5 Jahren alt, wurde vor einigen tagen vom Weibchen offenbar gebissen und hat Verletzungen an 2 Beinen im Bereich der Knie. Dort haben sich teilweise schwarze Stellen (Schorf? Nekrosen?) gebildet, und die Unterschenkel sind deutlich angeschollen. Auch die Schwanzspitze schaut nekrotisch aus (ca 1,5-2cm), möglicherweise wurde er auch dort gebissen. Das Tier frisst normal, ist sehr durstig, trinkt von der Spritze, bewegt sich aber sehr wenig und kann sich teilweise kaum auf den Ästen halten, sodass es vorkommt, dass er nachts sogar abgestürzt ist. Wir haben die Wunden desinfiziert. Müssen sie weiter behandelt bzw der Schorf/die Nekrosen ev entfernt werden?

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen, das Tier einem spezialisierten(!) Tierarzt vorzustellen. So können die Verletzungen untersucht und behandelt werden. Nekrosen sollten, sofern vorhanden, entfernt werden. Zudem ist festzustellen, ob es sich bei der Schwellung evtl. auch um Vereiterungen, Uratablagerungen oder Entzündungen oder auch Folgen von Verbrennungen handelt. Ggf. müssen diese gesondert behandelt werden. Es empfiehlt sich in jedem Fall, dem Tier einen Entzündungshemmer/Schmerzmittel zu verabreichen. Bei der Untersuchung können dann auch weitere Fragen geklärt werden, die Haltung optimiert und Kot untersucht werden. Zögern Sie nicht zu lange. Unabhängig davon sollten Sie Jemenchamäleon IMMER alleine halten und höchstens zur Paarung zusammensetzen. Sichtkontakt sollte verhindert werden.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und würde mich über eine positive Bewertung der Antwort freuen, wofür ich im Voraus danke. Gute Besserung! K. Biron, www.reptilientierarzt.de

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich bin leider nicht sicher, ob wir es schaffen, in den nächsten Tagen einen auf Reptiöien spezialisierten Tierarzt aufzusuchen, da wir gleich in der Nähre niemeand haben. Wir werden es jedenfalls versuchen.
Ich bin selbst Humanmedizinerin. Welches Schmerzmittel könnte ich in welcher Dosierung ev einstweilen selbst verabreichen?
NB: Die Tiere waren in dem Fall nur zur Paarung zusammen. Verbrennungen können so gut wie ausgeschlossen werden.

Guten Tag, Meloxicam 1mg/kg oral (z.B. Metacam etc.) wäre sinnvoll. Verbrennungen können auch auftreten, wenn es scheinbar gar nicht heiß genug werden kann. Wenn die Veränderungen an den exponierten Stellen sind (Ellenbogen, Rückenkamm etc.) spricht dies mit dafür. Zögen Sie den Tierarztbesuch nicht zu lange heraus. Wunde Stellen können Sie mit Octenisept Gel, Prontosan gel o.ä. behandeln, nicht mit Alkohol oder Jod.

Gute Besserung!

Bitte vergessen Sie nicht die positive Bewertung, vielen Dank!

kbiron und weitere Experten für Reptilien sind bereit, Ihnen zu helfen.