So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Reptilien
Zufriedene Kunden: 1448
Erfahrung:  Spezialist für Reptilien sowie Vögel, Heimtiere und Exoten www.reptilientierarzt.de www.reptilienlabor.de
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Reptilien hier ein
kbiron ist jetzt online.

Wir haben eine Königspyton Ca. 15 Jahre alt seit drei

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben eine Königspyton Ca. 15 Jahre alt seit drei Monaten nichts mehr gefressen und liegt seit Ca. Acht Wochen fast nur in ihrem wasserschale . Ihre vorderer Teil des Kopfes ist trocken man sieht die Schuppen aber Sie hat sich komplett gehäutet jedes mal. Parasiten sind nicht zu sehen. Was könnte Sie haben. Sie ist auch sehr träge. Mit freundlichen Grüßen Fam. Zimmer
JA: Ich verstehe. Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Customer: Königspyton weiblich Ca.15 Jahre alt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Customer: Vor vier Monaten haben wir ein neues Terrarium gekauft und eingerichtet
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Können sie uns helfen.

Guten Tag, solange das Tier kein Gewicht verliert, ist die Nahrungsverweigerung kein Problem. Dennoch sollte das Tier untersucht werden. Auch wenn auf den ersten Blick keine Milben sichtbar sind, kann ein Befall vorliegen. Häufig liegt es auch an zu trockener Haltung (falscher Bodengrund, wie z. B. Holzstückchen), keine Feuchtigkeit in der Tiefe. Es kann auch sein, sofern es ein Weibchen ist, dass sie trächtig ist, auch wenn nie ein Männchen dabei war. Ich empfehle, einen auf Reptilien spezialisierten Tierarzt aufzusuchen, der eine Harnprobe entnimmt und direkt untersucht, eine Ultraschalluntersuchung (nicht Röntgen) durchführt und natürlich Haut und Maulschleimhaut untersucht. Wenn sich nichts findet, ist in jedem Fall eine Infusion mit Aminosäuren, B-Vitaminen, Vitamin C und A sinnvoll.

Ich hoffe, ich konnte helfen und wünsche gute Besserung. Für eine positive Bewertung danke ***** ***** Voraus. K. Biron, www.reptilientierarzt.de

kbiron und weitere Experten für Reptilien sind bereit, Ihnen zu helfen.