So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 20009
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine 8jährige Ardenner/Reitpony Mix Stute hat seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine 8jährige Ardenner/Reitpony Mix Stute hat seit dem Frühjahr immer wieder mit Husten und Atemnot zu kämpfen, vor allen Dingen bei sehr trockenem staubigen Wetter. Sie steht in der Nacht in einer mit Stroh eingestreuten Box, rechts und links neben ihr ebenfalls 2 Pferde, die auf Stroh stehen. Tagsüber ist sie draußen, die Wiese (die eigentlich eher Steppencharacter hat) und der Paddock sind ebenfalls sehr trocken. Die Heuraufe ist immer zugänglich und da versenkt sie sich richtig rein. Im Laufe des Tages (vor allen Dingen bei Wärme) steigt die Atemfrequenz und sie zieht mit geblähten Nüstern Luft. Wird die Witterung kühler, wird es besser. Der TA hat Sputolysin und Ventipulmin verschrieben. Das hilft auch, aber ist denke ich nichts für eine Dauermedikation. Husten tut sie nur selten. Sie ist leider etwas dick, wir sind schon am abspecken. Fressen und saufen tut sie ganz normal, sie läuft schön und frei. Ein Sommerekzem macht ihr zusätzlich Probleme. Jetzt riet mir eine Pferdephysio, es mal mit Cetirizin zu versuchen. Wäre das eine Option und wieviel und wie lange muss ich meinem 500 kg Pferd davon geben? Vielen Dank für Ihre Mühe
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 8 Jahre, Stute, Ardenner/Franz.Reitpony Mix
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Im Januar war der Zahnarzt da, 2 Tage danach hatte sie eine Bronchitits mit Antibiose

Hallo,

sehr wahrscheinlich hat sich seit dem Infekt i, anuar eine empfindlichkeit in den atemwegen behalten,Citerizin wird hier alleine nicht reichen,ich würde raten das Pferd auf eine stauvfreie einstreu wie altspann oder leinenstrh gehäckselt zu stellen,das Heu sollte immer nur nass verabreicht werden,zudem wäre es sinnvoll sie zu inhalieren,pferdeinhalatoren kann man sich kaufen oder auch ausleihen,als Inhalation kann man anfangs Pulmicort verwenden,nach deutlicher besserung dann mit Emsersalz inhalieren,so oft wie möglich 3-4xtgl für 15 Minuten,unterstüzend würde ich Cirotex von Nutrilabs empfehlen was oft eine bessere wirkung zeigt als vent und sputo.Unterstüzend tgl kräutertee mit Honig geben,sich die Kräuter in der apotheke mischen lassen und im Tee mit fressen lassen,ferner echinacea d6 und Bryonia d6 je 3xtgl 10-15 Globuli geben und nur leicht reiten,schritt und etwas trab

Beste grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.