So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 17490
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, ich bin bzgl meines Wallachs mittlerweile ratlos.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich bin bzgl meines Wallachs mittlerweile ratlos. Vielleicht gibt es noch eine andere Idee!?
Im März war er appetitlos und schlapp. Daraufhin habe ich ein Blutbild machen lassen. Der Gldh Wert lag bei 9,9 und LDH bei 510, also zu hoch. Dann bekam er eine Venenentzündung die falsch behandelt wurde. Dabei wurde ihm viel Kortison, Entzündungshemmer, Antibiose etc gespritzt. Er hat bei der ganzen Odyssee sehr viel an Substanz verloren. Von Mitte April bis Mitte Juni wurde es dann täglich besser. Er ist wieder rund geworden und hatte einen enormen Appetit. Er steht in einem Aktivstall wird aber seitdem nicht „gearbeitet“.
Mitte Mai kam dann ein neues Pferd in die Herde. Die erste Zeit war es für ihn stressig, er hat sich aber relativ schnell gefangen.
Am 10. Juni ist dann eine weitere Stute in die Herde gekommen. (er kennt die Stute von früher aus einem alten Stall). Seit dem klebt er an ihr und stellte sich den ganzen Tag neben ihren Paddock. Er ist nicht mehr zum Heu fressen gegangen. Nach 3-4 Tagen kaum Heu (auf die Wiese wollte er dann auch nicht mehr) habe ich ihn nachts in die Krankenbox neben der Eingliederungsbox der Stute gestellt. Zudem bekam er Heucobs. Ein paar Tage später fing er dann an Durchfall zu bekommen. Der neue Wallach aus Mai „beansprucht“ die Stute und scheucht ihn permanent von der Box (tagsüber war er im Aktivstall). Ab dem Moment hat er dann fast komplett das fressen eingestellt und hat weiterhin Durchfall.
Der Tierarzt denkt an die Nieren. Die Werte haben sich aber im Vergleich zu März fast alle verbessert (außer das Albumin dies ist zu niedrig). Ich möchte ihm eine Fahrt in die Klinik ersparen, weil er bedingt durch den Durchfall und das fressen nun sehr stark abgebaut hat, er kein Freund vom Anhängerfahren ist und wir 30 Grad haben. Die Venenentzündung ist auch noch nicht zu 100% abgeklungen.
Ich gebe ihm Kohlepulver. Das schlägt nicht an. Die Dosis habe ich gestern Abend erhöht. Außerdem bekommt er Colosan.
Ich habe das Gefühl es könnten Magenprobleme sein. Er kau oft leer, leckt viel Metall ab. Verschiebt seinen Ober und Unterkiefer permanent und schachtet oft ausbogen Urin abzusetzen.
Wir haben ihn dann über Nacht mit der geliebten Stute zusammen auf die Wiese gestellt. Als ich heute morgen kam war er am Heu und Gras fressen, danach hat er auch etwas Müsli/Hafer gegessen.
Haben sie noch eine Idee die ambulant möglich ist?
Vielen Dank ***** ***** Antwort
VG Mona

Hallo,

znächst denke ich ehrlich gesagt das er in dieser Herde in diesem Aktivstall nicht glücklich ist bzw es für ihn zuviel Streß bedeutet und ich würde ihnend aher dringend raten einen anderen Stall etc zu suchen nur eine kleine Herde ,welche möglichst immer konstant zusammen bleibt.ÜPferde können leider Streßbedingt ein Magengeschwür entwickeln oder Verdauungsprobleme bekommen was hier der Fall zu sein scheint.Wäre es jetzt ehr wichtig das er keinem Streß mehr ausgesetzt wird.Ferner sollte man eine Kotutnersuchung durchführen ,hierfür den Kot von ihm 3 Tage sammeln und dann über einem Kollegen in ein Labor wie Laboklin etc schicken und ein großes Kotprofil erstellen lassen,hierbei wird auf Parasiten,Bakerien,Darmpilze untersucht.UZude sollte er immer Ruhe bei fressen haben ,ich würde ratenihm Mash zu geben,dazu Müsli /Hafer.,ausreiched Heu guter Qualität und entsprechend Gras bei Weidegang.Ferner kein Colosan geben,dies fördert eher den Durchfall da es die Darmmotorik erhöht ,wird bei Verstopfungen und Blähungen eingesetzt nicht unbedingt bei durchfall.Ein Präparat welches die Darmflora unterstützt wie Symbiotic von Nutrilabs oder Plantaferm von Plantavet.Unterstützend Nuxvomica D6 und Okubaka D6 Globuli 3xtgl 15-20 Stück ins Mash,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Je nach Kotergebnis kann man dann zusätzlich noch gezielt behandeln.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für die Hilfe/Rat. Ich hatte auch erst noch an Mash gedacht aber da riet mir der Tierarzt von ab weil es treibt?! Werde es aber gleich ausprobieren

Hallo,

nein Mash wird bei Durchfallpatienten eingesetzt,bitte auch ein darmpräparat besorgen und den Streß reduzieren.Ich empfehle das Irish Mash von st Hippolyt. Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen,vielen Dank dafür vorab.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich versuche ihm denn Stress schnellstmöglich zu nehmen. Eine Frage habe ich noch. Soll ich ihm das Kohlepulver weiterhin geben solange er noch Durchfall hat? Eben war er nicht mehr flüssig sondern breiig.
Gerne gebe ich eine positive Bewertung ab

Hallo,

das Kohlepulver können sie noch etwas weitergeben,alleine reicht dies nicht,wichtig ist die gabe von Mash und einem Darmpräparat,ich drücke die Daumen

beste Grüße und alles Gute

Vielen dank für eine positive Bewertung vorab

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.