So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 17490
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein Pferd mit einer verschleimten Lunge. Mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe ein Pferd mit einer verschleimten Lunge. Mit meiner TÄ ist jetzt abgesprochen, dass ich Ambroxol inhalieren könnte ( ich habe den Flexineb 2 und inhaliere momentan NaCl). Sie ist sich aber auch nicht so ganz sicher mit der Dosierung. Bei Menschen reicht die Empfehlung von 1 Ampulle (15 mg Wirkstoff, 1 oder 2 Inhalationen) bis 8 Ampullen täglich (in Härtefällen, verteilt auf 2 Inhalationen). Hätte sehr gerne noch eine Einschätzung: Wie hoch dosieren und wie lange das Ganze machen? Haben Sie hier einen Tipp? Mein Pferd wiegt 500 kg, ist 7 Jahre alt, gesund, hat sich seinen allerersten Husten mit Virusinfektion Ende März zugezogen und ich kriege diesen blöden Schleim nicht aus der Lunge. Er hat seit 2 Monaten keinen Kontakt mehr zu Heustaub (Heu nass, bzw. jetzt Koppel 24h). Danke :-)
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Welche Infos brauchen Sie noch?

Hallo,

ich würde generell empfehlen wenn möglich minderstens 3xzu inhalieren allerings nicht nur mit dem Schleimlöser sondern auch mit Pulmicort,da der Husten schon recht lange besteht bzw Schleim auf der Lune vorhanden ist,dieses erhalten sie auf Rezept in der Apotheke beides sollte wenn möglich minderstens 2xtgl inhaliert werden,allerdings nicht zusammen sondern nach einander.Dieses immer in einer Kochsalzlösung gelöst,zu empfehlen wäre hierzu das KamillenflutdNacl von der Firma Kegler,darin können sie sowohl den Schleimlöser ,wie gesagt 2 Ampullen pro Inhalation und das Pulmicort,eine Ampulle pro Inhalation lösen.Unterstützend würde ich dazu Cirtoex von der Firma Nutrilabs geben,beim Kollegen oder übers Internet erhältlich.Inhalieren sollten sie 4 Wochen nach 2 Wochen können dann nur noch jeweils 1xtgl also 2xtgl inhalieren nach 4 Wochen würde ich dann nur noch mit dem Kamillenfluid 2xtgl für weitere 2-4 Wochen inhalieren und je nach Befund dann aufhören wenn die Lunge wieder frei ist.Die Haltung natürlich weiterhin staubfrei,nasses Heu,viel frische Luft und nur leichte Bewegung.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke für Ihre Antwort!
Habe ich das richtig verstanden: Ihr Vorschlag ist,
Tag 1-14: 2x tgl 2 Ampullen Ambroxol plus 1 Ampulle Pulmicort (gelöst in NaCL Kamillenflutd)
Tag 15-28: das Ganze 1x tgl.
Tag 29 ff: NaCl plus Kamille 2x tgl
Ich habe bereits Pulmicort mit Clenbuterol nach Schema inhaliert, sogar zu beginn 1,5 Ampullen pro Inhalation. Leider hat das nicht viel gebracht. Er hatte auch in der Endoskopie keine auffällige Schleimhaut. Da muss ich überlegen, ob ich Kortison noch mal probieren will. Ich gebe durchgängig plantagines C 100mg tgl und habe auch ansonsten schon einige Kräutersäfte durch. MSM gebe ich auch. Haltung ist opti. Was ist der Vorteil von der Aufteilung auch 2 Inhalationstermine pro Tag. Könnte ich notfalls auch mal 4 Ampullen Ambroxol auf einmal inhalieren? Ich frage wegen des großen logistischen Aufwands, der Stall ist 14 km von zu Hause weg. Bzw. wie lange sollte die Zeit zwischen den Inhalationen sein? Ggf. könnte ich bei Ankunft im Stall und bevor ich gehe inhalieren, das wären dann aber "nur" 2-4 h dazwischen. Wäre das auch O.K.? Wäre klasse, wenn Sie zu diesen Punkten noch was sagen könnten. Und vielleicht haben Sie nach Kenntnis meiner Medi-Historie noch ne andere Idee für mich? (Sputi und dann Ventiplus habe ich relativ zu Beginn des Problems auch gegeben). Danke :-)

Hallo,

generell sollten Pferde mit einem Lungenbefund sogar 4-6xtgl inhaliert werden,daher is sind 2x sogar noch zuwenig,nein ich meinte das sie 2xtgl den Schleimlöser und 2xtgl das Cortison über 14 tage inhalieren sollten,zwischen Schleimlöser ind Cortison reicht eine kurze Pause z.B. ein Spazierritt aus.Dann nach 14 Tagen beides je 1x,nur einmal am tag zu inhalieren ist lieder nicht ausreichend.Zudem würde ich raten das Cirotex der Firma Nutrilabs zu geben,da es eine sehr gute Wirkung auf die Bronchien hat ähnlich wie Ventipulmin also Clenbuterol nur das es auf Pflanzlicher Basis basiert,dies würde ich ebenfalls mindestens 4 evtl 6 Wochen dazu geben.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.