So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16994
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten abend, mein pferd hat seit heute morgen zwei dicke ghroße

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten abend, mein pferd hat seit heute morgen zwei dicke ghroße beueln unterm bauch, da wo der gurt leigt ich hab ihn kaum von der weide bekommen, musste ihn quasi von der weide zerren! er is an den beulen total schmerzhaft steht nur mit abgesenkten kopf da, völlig abapathisch! T ist normal, fressen tut er auch! was kann das sein?? soll ich einen TA rufen oder erst mal abwarten??
Lg Kim Lutze!

Hallo,

 

ist ihr pferd schon eingeritten bzw wird er longiert,anhand ihrer beschreibung würde es sich tatsächlich um einen Gurtdruck handeln,gerade bei jungen Pferden welche gerade anlongiert oder angeritten werden kann dies vorkommen,oft hilft dann ein neoprengurt oder auch ein Lammfell über den Gurt.Einen Gurtdruck behandelt man mit tensolvet mit welchen die beulen angeschmiert werden und auch ein entzündungshemmenden abschwellenden Schmerzmittel wie Metacam oder Finadyne über 4-5 tage danach sollten die druckstellen wieder weg sein.Das Pfrd sollte in dieser zeit nicht longeirt oder geritten werden bis die schwellung vollständig abgeheilt ist.Sollte er bisher nicht geriten oder longiert worden sein könnte es sich um eine allergische reaktion auf stiche oder Pflanzen handeln,auch hier sollte man neben kühlen und tensolvet entzündungshemmende medikamente verabreichen.Ferenr kämen sonst auch Blutergüße durch eine verletzung wie ein Schlag etc in Frage,welche ebenfalls genauso zu behandeln wären.Wie gesagt sollte das pferd bereits geritten oder longiert werden halte ich einen Gurtdruck anhand ihrer beschreibung für sehr wahrscheinlich.sollte die schwellung bis morgen nicht zurückgegangen sein würde ich ihnen raten in jeden Fall ihren tierarzt zu rufen damit er dies genauer untersucht und dann ein entzündungshemmendes medikament wie metacam,Finadyne etc verabreicht.Se können ihm im Moment zur unterstützung Arnkia D6 Globuli 3xtgl 15-20 geben oder auch traumeel,des reicht aber meist alleine nicht ausum die entzündung durch die schwellung erfolgreich zu behandeln.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja er ist schon eingeritten, das problem ist einfach das er erst richtig anfang nächsten monat mein pferd ist, und so lange geht er noch im scxhulbetrieb mit das heißt jeden tag ins gelände (wo ich auch schon gesagt habe, das es für einen dreijährigen zu viel ist!!) aber wie das dann so ist.....gelände das ja keine arbeit!!! =( , ich fahr aufjedenfall morgen früh gleich mal hin und gucke wie es ihm geht! ich habe aufjedenfall schon einen gurtschoner und sogar einen neoprengurt für ihn aber mit gummigurtstrippen (hab ich jetzt auch schon gelesen das das auch nich so gut sein soll!) stimmt das???

Hallo,

 

in ordnung,dXXXXX XXXXXdelt es sich um einen Gurtdruck,wie gesagt nicht reiten oder longieren und die stellen kühlen und wenn möglich mit heparin wie tensolveet bzw comagel etc einschmieren,gut wäre wie gesagt auch ein Medikament wie metacam etc über ein paar Tage zu geben mesit dauert dies ca 5-7 Tage dann müßte es wieder weg sein und dann sollte er erst einmal longeirt werden mit einem geeigenten gurt und nach ca 10 Tagen kann er wieder geritten werdedn dann müßte der Gurtdruck ausgeheilt sein.Proma daß sie schon einen geeigneten Schoner und Gurtam Besten ein Neprengurt ohne Gummistrippen,da diese bewirkendaß man damit zufest anzieht und dann kommt es zu einen Druck.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
da haben sie mich falsch verstanden,ich hab zwar einen neoprengurt aber MIT gummistrippen auf einer seite!!! (den entsorg ich wohl gleich!!) , ok dann hol ich morgen gleich tensolvet (wie gut das ich einer kleintierarztpraxis arbeite^^) und gib ihm einen tag metacam! vielen lieben dank!!! also sag ich dem reitstallbesitzer das er ihn 10 tage stehen lassen soll!!??

Hallo,

 

geben sie metacam über 3 Tage dann sollte die Entzündung abklingen und tensolvet ist prima ,ja und es wäre dringend ratsam das Pferd die nächsten 10-14 tage nicht zu reiten und einen entsprechenden Gurt zu besorgen.Alles gute für sie und den Wallach.

 

beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles klar! vielen vielen dank! sie haben mir sehr geholfen,hab mir sonst was vorgestellt! dakeschön und einen schönen abend noch und einen schönen feierabend später! lg

Hallo,

 

bitte gerne alles gute

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch