So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Nagetiere
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Nagetiere hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Wir haben ein krankes Kaninchenjunges. Davor ist schon eins

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben ein krankes Kaninchenjunges. Davor ist schon eins gestorben. Symptome: aphatisch, läuft nicht weg wenn man ran geht, schwankt, krümmt sich zu einer Seite, macht einen dünnen Eindruck.
Die Tiere wurden gestern abgesetzt. Was kann man als Erste-Hilfe Maßnahme unternehmen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Antwort.
Hallo,

da es sich um einen sehr akuten Krankheitsverlauf handelt gibt es auch keinerlei präventive Massnahmen. Manchmal kommt es vor, daß auf Grund von Verdauungsproblemen das Frischfutter, was die Jungtiere noch nicht sehr lange fressen, nicht vertragen wird und zu Koliken führt.
Sie können beim Auftreten des Sich-Krümmens Saab simplex (3 Tropfen)geben, damit eine eventuelle Kolik sich lösen kann. Sie sollten dann das Frischfutter wegnehmen und nur Heu anbieten.
Dies wäre natürlich erts einmal nur eine syptomatische Behandlung, aber es könnte sein, daß Sie den Verlauf so aufhalten können.
Handelt es sich um eine ansteckende Krankheit, gibt es leider kaum eine Chance eine weitere Ansteckung zu verhindern.

Zusätzlich können Sie Bachblüten-Rescue-Tropfen in diesem Fall eingeben (3-4 tropfen), um einen beginnenden Schock zu verhindern.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn es sich um eine ansteckende Krankheit handeln würde, würden dann nicht mehr Kaninchen betroffen sein? Welche Krankheit könnte es in diesem Falle sein?
es wäre zu erwarten, daß mehr Kaninchen betroffen sind (ich weiß ja nicht, wieviele Sie haben ?)
Möglich wäre eine RHD - aber dies würde den gesamten Bestand betreffen.
Ich könnte mir jedoch auch einen Zusammenhang mit dem Frischfutter vorstellen - so wie Sie es geschildert haben.
Wenn es sich um Kaninchen aus einem Wurf handelt, wären angeborene Defekte, die auch einen ganzen Wurf betreffen könnten, denkbar. (Stoffwechselstörung). Dies läßt sich nicht beeinflussen und nur in einer pathologischen Untersuchung feststellen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wir haben insgesamt 15 Junge gehabt (aus zwei Würfen), eins ist wie gesagt vor zwei Tagen gestorben, mit den gleichen Symptomen wie das kranke Tier von heute, sollte ich es sicherheitshalber aus dem Laufstall herausnehmen? Der Bauch ist nicht aufgebläht, es ist eher extrem dünn, gestern waren sie aber alle noch richtig mobil und haben den großen Laufstall zum Toben ausgenutzt.
sorry für die Verspätung - hatte noch Kunden
Ich würde das erkrankte Tier einzeln setzen, da man etwas ansteckendes nicht ausschließen kann.
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Nagetiere sind bereit, Ihnen zu helfen.