So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Kleintiere
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kleintiere hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Wie halte ich mehrere Frettchen am besten? Ich habe einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie halte ich mehrere Frettchen am besten? Ich habe einen ungeplanten Wurf von 1+11. Die Mutter möchte ich auf jeden Fall behalten. WENN ich jetzt einen Rüden dazunehme, ist mir klar, dass ich den kastrieren muss. Wird er sich mit seiner Mutter vertragen? Oder ist das eine unmögliche Kombination? Wie wird sich der Rüde nach der Kastration ("Duft"-marken setzten, Aggresivität, ...) verhalten? Wie wird sich seine Mutter verhalten, ihrem Sohn gegenüber und auch der menschlichen Bezugsperson gegenüber? Zur Zeit ist sie nur noch gestresst (wär ich auch!).
Hallo,

je früher sie zwei sich fremde Tiere mit einander vergesellschaften, umso einfacher ist es.
Kastrierter Rüde und unkastrierte Mutter sollte keine Probleme bieten. Nach der Kastration wird der Rüde eher anhänglicher und freundlicher, falls er es vorher nicht schon ist. Das Markieren läßt zumindest sehr deutlich nach - bei manchen Tieren hört es jedoch nicht ganz auf.
Die Mutter verhält sich dem Sohn gegenüber - je älter er wird - umso neutraler. Man kann nicht unbedingt erwarten, daß besonders starke familiäre Bindungen bestehen.
es wird sich alles normalisieren, wenn die truppe verkleinert ist. zwischen Mutter und Sohn sollte es keine größeren probleme geben, da sie sich ja von Anfang an kennen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Kleintiere sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Mutter - Frieda - ist sehr agil, und knappt auch schon mal zu. Wird sie nach einer Kastration ebenfalls friedlicher? Sie ist denke ich, dem Zahnzustand nach und des Fellzustandes nach, den sie hatte, als wir sie bekamen, ein Jahr alt.
ich würde die Mutter eigentlich nicht kastrieren lassen, da es einen viel größeren und invasiven Eingriff bedeutet als beim Rüden. Man kastriert eigentlich immer nur die männlichen Tiere.
Ich denke die Mutter ist momentan etwas gestreßt und überfordert - wen wundert's.
Das würde ich erst einmal das Verhalten abwarten, wenn die Kleinen weg sind. Dan wird es sich sicher normalisieren - sie muß sich ja auch erst an alles gewöhnen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe gelesen, dass unsterilisierte Fähen das Problem mit der Dauerranz bekommen (können?). Gerücht?
ehrlich gesagt kenne ich nur unkastrierte Fähen. KeinTierarzt kastriert diese sehr gerne. Daher würde ich dies nur durchführen lassen, wenn es wirklich notwendig sein sollte.
Dauerranz hatte ich noch nicht als Problem - das tritt meist eher in Anwesenheit von unkastrierten, aber nicht erreichbaren Rüden auf.
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Kleintiere sind bereit, Ihnen zu helfen.